sennheiser
 

Warum du es mit dem Contouring nicht übertreiben solltest

Jeder von euch hat bestimmt schon mindestens ein mal eins von diesen etlichen Contouring Tutorials gesehen, sei es ein Video, ein Foto oder die Werbung irgendeiner Schmink-App im Barbie-Puppen Design. Die ganze Welt schmiert sich haufenweise braune Masse ins Gesicht, um ihre Gesichtskonturen auf Stirn, Nase, Wange, Kinn oder sonst wo „dezent“ zu betonen. Kann ja auch ganz hübsch aussehen, wenn man nicht mit einem Mal die halbe Tube aufbraucht. Ich gebe zu, auch ich benutze hin und wieder gerne einen Tropfen dunkles Make-Up für meine Wangen (sowas gibt’s übrigens auch in naturkosmetischer Herstellung), weil mir Rouge zu rot ist. Aber mal ehrlich, es ist doch auch schön nach einem langen Tag mal kurz den Kopf ins Kissen stecken zu können, ohne, dass gleich das ganze Ding voll mit brauner Sutsche ist.

In der Welt der Reichen und Schönen wird ja schon ewig so gearbeitet, die haben ja klaro Contouring Profis am Start, aber in unserer Welt, der „kleinen“ Welt ohne Glamour dafür mit Staubsauger rennt die „Maltechnik“ erst seit geraumer Zeit. Wie eine Art Geheimtipp, der nach hunderten von Jahren plötzlich mal den Frauen (und vorallem den teilweise noch sehr jungen Mädchen) gezeigt hat, wie sie sich so richtig doll schminken können. Geil, endlich so schön wie die Stars. Danke. Übrigens, aus der Entfernung und auf Fotos mag ein komplett geschminktes Gesicht vielleicht ganz cool aussehen, aber im direkten Gegenüber kann man meist ganz genau erkennen, wo denn so rumgemalt, gepudert und contoured wurde. Da gibt man doch gerne mal ein Küsschen.

contouring-übertreiben-1

Ein beispielhaftes Tages-Make-Up (voll casual und so) sieht in etwa so aus. Ganz locker und ganz schnell. Vor’m Schminken am besten noch eine Creme benutzen, Gesichtscreme ist bekanntlich immer top auch für die Feuchtigkeit und so, nicht dass die Haut so staubtrocken aussieht, bei den ganzen dickflüssigen Schichten, die noch drüber kommen. Dann eine Runde helles Make-Up überall draufklatschen. Einfach irgendwo anfangen und das ganze Gesicht komplett ausmalen. Auch die Augenlider. Sieht schon jetzt total hübsch aus, wie ein erkälteter Vampir mit hautfarbenen Wimpern (spätestens seit Twilight wissen alle, dass Vampire wunderschön sind).
Jetzt anfangen überall mit der braunen Pampe rumzukleistern, quasi ein mal ums das ganze Gesicht herum, außerdem über die Nase großzügig nach oben auf die Stirn, die Wangen, das Kinn und also eigentlich überall. So dann das Ganze schön mit dem bakterienspeisenden Schwämmchen mit der helleren Farbe unten drunter so verschmieren, dass es fast schon unsichtbare Übergänge gibt. Aber aufpassen, dass der Schwamm nicht alles aufsaugt, nicht dass es am Ende nicht mehr für’s Face reicht. Jetzt fehlen nur noch ein paar Akzente! Da kann man dann einfach einen dritten Ton nehmen, der noch heller ist, als der erste, und damit nochmal ein paar Ränder nachfahren und die Höhen anmalen.

Cool, jetzt sieht die Haut voll schön aus, würde man hier aufhören zu schminken, könnte man ja glatt behaupten man wäre ungeschminkt. Sieht so natürlich pigmentiert aus! Aber wenn man schonmal so im Malen drin ist, will man ja auch weiter machen, wo es geht. Zum Beispiel mit den Augen, den Augenbrauen und natürlich den Lippen. Am besten einfach alles betonen, das sieht immer toll aus. Nachdem du zehn Minuten deine Augenbrauen in Form gebracht hast, durch Kämmen, Stutzen und natürlich schminken, kannst du mit dem Lidschatten loslegen. Nicht vergessen, vorher nochmal eine Base auftragen (ja, auch wenn da schon Make-Up drauf ist). Dann wieder mindestens drei verschieden helle Farbtöne aussuchen und das Auge „in Form“ schminken. Fetten Lidstrich und Mascara nicht vergessen.

Aber irgendwie immer noch nicht genug Farbe im Gesicht? Kein Thema, einfach in einer schönen Farbe großzügig und für das Extra Volumen über die Lippenränder hinaus einen Lippenstift auftragen. Weil es im Moment sowieso besonders „in“ ist, alt auszusehen, empfehle ich dunkle Zwischentöne mit Nuancen aus braun oder violett. Natürlich mehrere, damit der Look schön „ombre“ wird. Funktioniert eigentlich genauso wie Contouring. So könnt ihr auch wenn ihr erst 16 seid in nullkommanichts schon aussehen als wärt ihr Mitte 30. Wie Chillig. Noch schnell ein Haarspray überall drüber, damit alles schön lang hält.

contouring-übertreiben-2

So, fertig! Aber Moment mal, jetzt ist euer Gesicht ja viel dunkler, als Hals, Dekolté und Schultern… Ist doch kein Problem! In den Tuben ist noch etwas drin und Gott sei Dank ist die Technik auf mehrere Körperbereiche übertragbar. Wie du zum Beispiel schminkst, dass deine Schlüsselbeine besonders hervorstehend und knochig aussehen und deine Brüste gleichzeitig größer, zeigt dir diese Lady im Boob Contouring:

Nun ist aber Sommer, du bist eher knapp unterwegs und dein Bauch sieht im Vergleich zu der Bräune oberhalb blass und unförmig aus… Einfach schnell noch ein paar Muskeln hingemalt, locker auch ein ganzes Sixpack, gar kein Thema.

contouring-übertreiben-3

Geiler Oberkörper und Kopf! Sieht alles voll braungebrannt und trainiert aus. Aber die Beine…? Ach, auch die Beine werden einfach schnell geschminkt, wenn denn noch etwas für ein bisschen Contouring übrig ist.

Wahnsinn, wie gut man im Vergleich zu vorher plötzlich aussieht. Richtig natürlich und das am ganzen Body. Geht ja auch alles ganz easy rauf und wieder runter, kostet kaum Geld und noch weniger Zeit. Man sieht garnicht, wenn man schwitzt, denn die Haut kann wunderbar atmen. Den vielen Müll kann man ja einfach zwischendurch immer mal verbrennen, genauso wie die Make-Up getränkte Kleidung und die fettigen Handtücher.

Was für ein Theater.

Fotos:
www.cosmopolitan.co.uk
www.lorensworld.com
www.endlessmadhouse.com
www.stmoriz.co.uk

Hat euch dieser Artikel gefallen?
Schreibt uns doch mal eure Meinung als Kommentar – und wenn ihr grade dabei seid, folgt uns auch gleich auf Facebook, Twitter, Instagram, google+ und tumblr!

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites