sennheiser
 

Head over Mules: Unser Schuh-Crush des Sommers

Auch, wenn man eigentlich niemals (wirklich niemals!) genug Schuhe haben kann, gibt es diesen Sommer ein ganz bestimmtes Modell, dass ich nie mehr von meinen Füßen nehmen möchte: Mules! Nee, Mules haben nichts mit dem Mullet – dem englischen Pendant zum Vokuhila – zu tun, sondern stammen viel mehr von Hausschuhen ab. Denn übersetzt man das französische Wort „Mule“ ins Deutsche, dann bedeutet es tatsächlich nichts anderes als Pantoffeln.

Okay, Pantoffeln klingen jetzt erst mal ganz schön langweilig und definitiv nicht nach etwas, das man als Trend bezeichnen würde, aber wir reden ja auch nicht von irgendwelchen Latschen, sondern von Exemplaren, die dieses Jahr besonders von Mansur Gavriel geprägt wurden. Das französische Modehaus hat nämlich nicht nur den Hype um Bucket Bags, sondern eben auch um Mules ins Rollen gebracht. Nachdem Mansur Gavriel die Schuhe zu Beginn des Jahres auf der Fashion Week präsentierte, begannen nach und nach auch andere Labels ihre eigenen Versionen zu kreieren und auf den Markt zu bringen.

Aber was genau sind denn jetzt eigentlich Mules?

Bei Mules handelt es sich um an der Ferse offene Schuhe, die das An- und Ausziehen durch das schnelle Hineinschlüpfen super einfach machen. Gleichzeitig legen Mules die Zehen frei – ein Grund mehr, sie diesen Sommer nicht mehr auszuziehen.
Anders als frühere Varianten, haben die Sommerschuhe keine Pfennigabsätze mehr, sondern lässige und vor allem ultra bequeme Blockabsätze in Midi-Höhe. Damit passen sie nicht nur perfekt zu Jeans, Palazzohosen und Culottes, sondern auch zum hübschen Sommerkleid. Und das, ohne dass man gleich so aussieht, als wolle man zur nächsten Cocktailparty stolzieren – auch, wenn das mit dem richtigen Paar (z.B. aus Wildleder) auch kein Problem wäre. Überhaupt könnte man fast zu jeder Gelegenheit ein passendes Paar Mules im Schuhschrank haben, schließlich ist die Auswahl so riesig, dass Qual der Wahl fast das Schwierigste an der ganzen Trendsache werden dürfte. Dennoch machen Mules aus Wildleder das Rennen – und das mit Abstand. Egal, ob Rot, Blau oder Senfgelb, die Hauptsache ist, dass die Farben nicht grell, sondern leicht gemutet sind, fast so, als läge ein leichter Grauschleier über den Schuhen.

Aber keine Sorge, es muss nicht immer der Schuh mit Absatz sein! Immerhin ist es auch eine kleine Herausforderung, auf Schuhen zu laufen, die ein paar Zentimeter hoch sind und dazu noch eine offene Ferse haben. Wer es ganz bequem mag und seine Hausschuhe am liebsten auch draußen tragen würde, kann einfach auf flache Mules zurückgreifen. Ähnlich wie Slipper machen diese sich vor allem im klassischen schwarzen oder braunen Glattleder besonders gut am Fuß.

Damit ihr euch euer neues Paar Mules auch noch bestellen könnt, bevor die besten weg sind, habe ich euch die schönsten Modelle auf einen Blick bereitgestellt:

mules shopping

1. Pantoletten in Korkoptik von Zara, ca. 40 €
2. Schuhe aus Leder von Vagabond über Urban Outfitters, ca. 80 €
3. Wildlederpantoletten von Topshop, ca. 80 €

mules shoppen

4. Mules aus Wildleder von Aeyde, ca. 185 €
5. Senfgelbe Pantoletten von Mango, ca. 46 €
6. Flache Schuhe von H&M, ca. 10 €

Bilder: Pinterest 1 | 2

tagged in sandalen, Schuhe
Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites