sennheiser

Dolce & Gabbana und Gucci – die italienischen Modehäuser im Portrait

In unserer regelmäßig erscheinenden Rubrik Label to watch stellen wir euch mit Freude immer wieder tolle neue Labels vor. Da dachten wir, es sei mal an der Zeit, sich den großen Modehäusern zu widmen. Den Anfang machen die erfolgreichen italienischen Designer Dolce & Gabbana und Gucci. Wir geben euch einen kurzen Überblick über die Labels und deren Erfolgsgeschichte.

Dolce und Gabbana

Das erfolgreiche Designer-Duo – der in Mailand geborenen Stefano Gabbana und der Sizilianer Domenico Dolce – lernt sich 1980 kennen. Die beiden bandeln miteinander an, werden ein Paar und lernen voneinander. So führt Dolce Gabbana in die Schneiderhandwerkskunst ein, während Stefano Domenico den Mailänder Lifestyle näher bringt. Nur fünf Jahre später präsentieren die Mode-Designer ihre erste Kollektion namens Real Women auf der Mailänder Fashion Week. Ende der 1980er-Jahre gewinnt das Designer-Duo dank Popstar Madonna internationale Anerkennung, als diese im Film In Bed with Madonna ein von Dolce & Gabbana entworfenes, mit Edelsteinen besetztes Korsett und die passender Jacke dazu trägt. Die Stücke von Dolce & Gabbana zeichnen sich durch Eleganz aus, greifen traditionelle Schnitte auf und interpretieren diese neu. Die hochwertigen Stücke bekommt man nicht nur in den Edelboutiquen der Modemetropolen, sondern auch online, beispielsweise bei Yoox. Mittlerweile gibt es vom Label neben Kleidung für modebewusste Männer und Frauen auch Unterwäsche, Accessoires, Schmuck, Kosmetik und Parfum.

Gucci

Das Label Gucci erlebt gerade einen großen Hype in der Modewelt. Schaut man sich die Instagram-Accounts sämtlicher Modebloggerinnen und Influencer an, stolpert man garantiert über das ein oder andere Outfit-Bild mit einem simplen weißen Baumwollshirt, auf dem ein großes Gucci-Logo prangt. Auch der schwarze Ledergürtel mit dem Gucci-Logo als Schnalle ist derzeit beliebt unter Fashion-Bloggern und knüpft an den Ursprung des Modekonzerns an. Denn 1921 gründet der Sattlermeister Guccio Gucci die Ledermanufaktur Gucci, die sich seitdem zu einem der bekanntesten italienischen Modeunternehmen entwickelt hat. Zu Beginn verschafft sich Gucci vor allem mit Lederwaren und edlen Handtaschen Erfolg. In den 1970er-Jahren versucht sich das Label auch in der Bekleidungsindustrie, dies aber erfolglos. Mit Tom Ford als kreativem Leiter kann sich Gucci schließlich durchsetzen; seit Mitte der 1990er überzeugt das Label mit körperbetonten und minimalistischen Entwürfen. Im Jahr 2015 übernimmt der langjährige Gucci-Mitarbeiter Alessandro Michele die kreative Verantwortung des Labels und verschafft Gucci so einem neuen großen Boom in der Geschichte des italienischen Modehauses. Neben Damen- und Herrenmode führt Gucci außerdem eine Kinderkollektion und Accessoires, Brillen, Schmuck, Uhren und Düfte.


Bildrechte: Flickr Gucci – Firenze Mathieu Lebreton CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Leave a reply

Your email address will not be published.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites