sennheiser
 

Toilet Streetart und Klo Graffiti
4000 Islands [LAOS]

[Article in English @ Vagabundler – Toilet Streetart / Laos]

Ich wollte es eigentlich Scheißhaus-Graffitis nennen, es war dann doch zu vulgär für die Überschrift, aber das Wort geht mir einfach nicht aus dem Kopf und wir bezeichneten diese tolle Kunst auch ständig so. Es waren ja auch die Graffitis an den Scheißhäusern. Toilettenhäuschen klang wirklich zu westlich und funktionierend, es handelte sich schon eher um Kloräume etwas abseits der Gesellschaft auf Inseln ohne Straßen und mit Bauern, die ein paar Zimmer an Reisende und Backpacker vermieten. Plumsklo ging auch nicht, da es ja keine Plumsklos waren, eine Spülung gab es schon. Also dann eben Scheißhäuser. Aber es ist ja auch gar nicht so wichtig, was man da macht, sondern was auf den Wänden dieser Dinger drauf ist.

Wir fanden diese tollen Scheißhaus-Graffitis auf unserer Reise letztes Jahr durch Laos auf den 4000 Islands. Vor allem die Pseudo-Inseln Don Khong, Don Det und Don Khon sind mittlerweile ein beliebtes Ziel von Individualtouristen geworden und die Einheimischen haben sich entsprechend darauf eingestellt. An den Hütten wurden hier und dort Räume oder simple Mini-Bungalows angebaut, es entstanden Guesthouses oder auch nur Hängematten-Schlafplätze. Es mussten demzufolge also auch jeweils zusätzliche Möglichkeiten entstehen, um das Geschäft verrichten zu können. Diese wohl einerseits neutralen Orte, andererseits aber auch von allen genutzten, sind dennoch nicht Teil der eigentlichen Wohnhäuser, und als Scheißhäuser ohnehin nicht direkt ansehnlich. Und so begann es, dass verschiedenste Traveller, darunter auch reisende Sprayer nach Anfragen diese Scheißhäuschen mit tollem Graffiti verschönern durften. Durch erste Aktionen wurden natürlich spätere motiviert und inspiriert. Somit ist momentan die ganze Insellandschaft der 4000 Islands geschmückt mit hübschen Scheißhaus-Graffitis. Super mit einer Fahrradtour erkundschaftbar, aber auch per Moped oder Mini-Scooter!

Hier noch ein paar Infos zu den 4000 Islands in Laos: Die westliche Grenze des Landes verläuft entsprechend dem Mekong River und dieser hat sich über die Jahrtausende seinen Weg gebahnt, jedoch im südlichen Teil von Laos befinden sich robustere Sedimentschichten und Felsen im Erdreich, die dazu geführt haben, dass sich der Fluss auf eine extreme Breite ausgedehnt hat und sozusagen ein weiteres Umland umspült, um beim Abflachen der Felsformation in einem ganzen Wasserfall-Areal zu enden. Der Mekong hat dabei nicht die ganze Fläche überschwemmt, diese ist entsprechend uneben, somit wurden jeweils die Zwischenräume von Hügeln und Anhöhen ausgespült. Entsprechend sind daraus über die Zeit kleine Inseln und Sandbänke geworden. Der Fluss fließt viel langsamer und es kommt einem wirklich so vor, als ob man in einem Südseemeer mit vielen kleinen Inseln ist. Daher 4000 Islands, ein Ausspannparadies und Naturwunder. Über die dortige Natur, Tierwelt und Kultur aber mehr an anderer Stelle.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites