fbpx
 

Streetart Montevideo – Uruguay

Auf unserem diesjährigen Südamerikatrip hatten wir auch einen mehrtägigen Stopp in der Hauptstadt von Uruguay – Montevideo. Das Land ist zwar eines der kleinsten auf dem südamerikanischen Kontinent, aber hat es an Urlaubsmöglichkeiten faustdick hinter den Ohren. Die Stadt liegt am Mündungstrichter des Río de la Plata und hat rund 1,3 Millionen Einwohner. Buenos Aires in Argentinien liegt an der anderen Seite des Flusses, eigentlich sind es nur 213 Kilometer Luftlinie. Man kann hier einfach Fähren nehmen, es fahren durchgehend unzählige Boote. Montevideo feiert übrigens VOR Brasilien und Rio den längsten Fasching der Welt. Vielleicht ist der in Rio größer, aber der in Montevideo hält länger an… der geht einen Monat lang…

Uruguay ist bei den Europäern weniger bekannt. Es war sicherlich auch mal ein Geheimtipp, aber der (süd-)amerikanische Kontinent hat das auch schon längst entdeckt. Bei den Latinos ist Uruguay mit Montevideo und Punta del Este schon lange der Urlaubsrenner im großen Stil. Man könnte fast schon sagen, ein kleines Monaco von Südamerika. Und es ist preistechnisch auch wirklich so. Speisen und Getränke sind in jedem Club, in der Bar, im Restaurant und sogar auch im Supermarkt teurer als bei uns… Am besten sparen kann man noch indem man selbst kocht und auf den Märkten einkauft – dort ist es dann wiederum billiger bis sehr viel billiger als bei uns. Das Land ist momentan und seit geraumer Zeit auf jeden Fall politisch wie ökonomisch sehr stabil. In Europa wurde der ehemalige Präsident „El Pepe“ Mujica (voller Name: José Alberto Mujica Cordano) durch seine eigene, spezielle, soziale und auch vorbildliche Art der Amtsausübung gut bekannt und war auch oft in der Presse.

Mittlerweile ist Tabaré Ramón Vázquez Rosas Staatsoberhaupt des Landes, aber die kleine Nation befindet sich auf einem guten Weg. In Uruguay bestehen moderne Abtreibungsgesetze, gleichgeschlechtliche Ehen sind erlaubt und Marihuana ist legalisiert. Man kann außerdem an den Stränden gut Surfen und im Landesinneren befinden sich einige wunderschöne Nationalparks. Es ist aber eben alles etwas sehr teuer… Man müsst dann auch dort Leben und dort etwas arbeiten… Daher ein Tipp von uns: Macht ein Auslandssemeser, Praktikum, Sprachkurs oder ähnliches in Montevideo. Möglichkeiten für dergleichen gibt es in der Stadt genüge.

Wir haben euch hier eine Sammlung an Streetart und Graffitis aus Montevideo zusammengeschustert. Als Übernachtungstipps sollte das Hostel Ukelele im Barrio Sur genannt werden und der El Viajero im Centro. Da bekommt ihr billige und gute Zimmer. Die Häuser sind einfach nur cool, im alten Baustil, aber gut erhalten. Street Art muss man dann eben wieder suchen, aber die Stadt ist einfach nur voll davon. Es gibt kaum ein Straßenstück an dem kein Gemälde zu finden ist. Wir haben hier eine kleine Zusammenstellung für euch, mehr findet ihr in unserer Fotogallery.

Streetart Montevideo Fotogallery

Einen guten Mix an Bild, Musik und Stil bietet das kurze Video von den Malern und Künstlern DROP, SAG und der NST CREW:

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites