https://pixabay.com/en/bed-sleep-sheets-room-teddy-bear-2453298/
 

12 einfache Tipps für ein schönes Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist der Raum, dem wir uns am Morgen zuerst und am Abend zuletzt aufhalten. Schon deswegen sollten wir ihm beim Einrichten ein besonders Augenmerk schenken. Welchen Einrichtungsstil wir wählen, bleibt uns überlassen. Wichtig ist, dass wir uns wohlfühlen. Das gelingt uns leichter, wenn wir die nachfolgenden Tipps befolgen.

Tipp 1
Wer sein Schlafzimmer einrichten will, sollte sich zuvor über die Farbwahl Gedanken machen. Tendieren wir zu kräftigen Tönen, verleihen diese uns Kraft und Kreativität. Leiden wir unter Schlafproblemen, könnten sie uns jedoch am Einschlafen hindern. In diesem Falle ist es besser, auf sanfte Pastellfarben zu setzen. Nicht alle Wände müssen in derselben Farbe gestrichen werden. Damit es nicht allzu bunt zugeht, stimmen wir die Töne aufeinander ab. Wie wäre es beispielsweise mit lichtgrau und weiß, die wir mit einem Dunkelgrau ergänzen, das dem Raum Struktur verleiht?

Tipp 2
Unser Gehirn gelangt nur in den Einschlafmodus, wenn wir ihm die Lichtquellen entziehen. Dazu müssen wir die Fenster verdunkeln können und zwar so, dass auch im Sommer die letzten Sonnenstrahlen ausgesperrt werden. Wenn wir unser Schlafzimmer einrichten, sehen wir uns nach entsprechend dichten Übergardinen um oder wir wählen Thermo-Plisseejalousien, die wir nach Bedarf wie eine Ziehharmonika öffnen und schließen können. Falls uns einfache Jalousien lieber sind, sollten wir solche mit Holzlamellen wählen. Sie wirken warm und zaubern am Morgen verspielte Lichtreflexe auf die Wände und den Fußboden.

Tipp 3
Im Feng Shui wird geraten, die Fenster zu dekorieren, damit die Energie nicht vorschnell aus dem Raum entwischt. Dazu können wir zarte Schals mit Lochstickerei wählen, weil sie so luftig sind, dass wir durch sie hindurch ins Freie schauen können. Trotzdem schützen sie unsere Intimsphäre. Selbstverständlich steht es uns frei, dem Fenster einen Rahmen aus Regalen zu spendieren, in denen wir unsere Literatur und die liebsten Souvenirs aufbewahren. Zu voll sollten wir sie aber nicht stellen, weil das Entstauben sonst zeitaufwändig wird. Außerdem wollen wir uns ja auf das Schlafen konzentrieren, weswegen wir die Einrichtung lieber etwas spartanischer wirken lassen.

Tipp 4
Herrscht im Schlafzimmer Chaos, können wir nicht abschalten. Deswegen sollten wir es täglich aufräumen. Was wir nicht brauchen, verstauen wir hinter Schranktüren oder in Schubkästen. Utensilien, die wir jeden Abend benötigen wie die Lesebrille und den Wecker, finden auf dem Nachttisch ihren Platz.

Tipp 5
Kalte Füße können wir beim Aufstehen überhaupt nicht gebrauchen. Deswegen statten wir das Schlafzimmer mit einem warmen Belag aus, beispielsweise wählen wir einen warmen Teppich oder Dielen aus Holz. Die bringen auch optisch Wärme in den Raum. Ein kuscheliger Bettvorleger, neben den wir unsere Hausschuhe stellen, kann uns am Morgen genauso willkommen heißen. Das könnte unter anderem ein Kunstfell sein, das einem echten zum Verwechseln ähnlich sieht.

Tipp 6
Im Schlafzimmer benötigen wir mehrere Lichtquellen mit unterschiedlichen Farbspektren. Lesen können wir am besten bei einem kalten Licht. Das warme Licht der Deckenlampe schafft eine heimelige Stimmung und dient uns zur Orientierung. Soll es im Schlafzimmer romantisch werden, stellen wir Kerzen auf, die wir am besten in Gruppen arrangieren. Nicht zu vergessen ist die Schrankbeleuchtung, die uns das Auffinden unseres Outfits im Kleiderschrank erleichtert. Es sollte die Farbtöne unserer Kleidungsstücke real wiedergeben, damit wir bei der Auswahl nicht versehentlich ins Fettnäpfchen treten.

Tipp 7
Wer an schöne Schlafzimmer denkt, dem fällt mit Sicherheit ein gemütliches Bett nebst attraktiver Bettwäsche ein. Wir können Letztere farblich auf unser Konzept im Schlafzimmer abstimmen. Oder wir setzen bewusst Highlights, indem wir zur ansonsten dezenten Einrichtung die Bettwäsche als Farbtupfer einsetzen. Das Material wählen wir so, dass wir uns in der Bettwäsche wohlfühlen. Schwitzen wir schnell, entscheiden wir uns für Baumwolle oder Leinen, weil diese die Feuchtigkeit nach außen transportieren. Wünschen wir uns eine pflegeleichte Bettwäsche, ist die Mikrofaser eine gute Wahl. Das Material ist leicht, lässt sich bei 30 Grad Celsius in der Maschine waschen und trocknet schnell. Wir ersparen uns das Bügeln.

Tipp 8
Lassen wir Gemütlichkeit ins Schlafzimmer einziehen, denn es ist mehr als ausschließlich ein Raum zum nächtigen. Ist genügend Platz vorhanden, stellen wir einen Lehnsessel hinein, in dem wir es uns gemütlich machen, wenn wir in der Mittagspause ein gutes Buch lesen. Um auf ihm die getragene Hemden und Hosen abzulegen, ist er übrigens viel zu schade. Dafür schaffen wir uns den Herrendiener oder eine Wandgarderobe an. Dort knittert die Kleidung nicht und lüftet bis zum nächsten Tag gut aus.

Tipp 9
Schöne Schlafzimmer kommen ohne Grünpflanzen nicht aus. Diese beruhigen das Auge und sorgen für ein besseres Wohnklima. Früher empfahl man, auf Pflanzen im Schlafraum besser zu verzichten, weil diese der Luft Sauerstoff entziehen würden. Heute weiß man, dass diese Annahme ein Mythos war, der sich widerlegen ließ. Wichtig allerdings ist, dass Allergiker die Zimmerpflanzen sorgsam auswählen und dass es sich nicht um blühende Gewächse handelt, die stark riechen.

Tipp 10
Unter Dachschrägen schläft es sich nicht gut? Von wegen! Damit wir uns im Schlafzimmer unter dem Dach nicht eingeengt fühlen, wählen wir Einbauschränke, die sich dem Schnitt unseres Schlafzimmers präzise anpassen und setzen Accessoires sparsam ein, damit der Raum nicht überfrachtet wird. Stellen wir unser Bett direkt unter dem Dachfenster auf, können wir am Abend noch eine Weile in die Sterne sehen und träumen. Wenn bei schlechtem Wetter der Regen aufs Dach prasselt, fühlen wir uns in unserem gemütlichen Schlafzimmer gleich noch mehr geborgen und möchten am liebsten überhaupt nicht mehr aufstehen.

Tipp 11
Wer ärgert sich nicht, wenn er nachts aufwacht, weil die Luft im Schlafzimmer trocken ist und der Hals kratzt? Schön, wenn wir das Glas Wasser gleich neben dem Bett stehen haben. Damit der harmonische Gesamteindruck unseres Schlafzimmers nicht gestört wird, füllen wir es in eine formschöne Karaffe oder in ein Wasserglas ab. Die Wasserflasche aus dem Supermarkt hat im Schlafzimmer nichts zu suchen.

Tipp 12
Leisten wir uns im Schlafzimmer doch etwas Luxus. Erinnern wir uns einmal an den letzten Urlaub im Hotel zurück. War es nicht angenehm, ein sorgfältig gemachtes Bett vorzufinden, auf dessen Kopfkissen ein kleines Betthupferl uns eine gute Nacht wünschte? Diesen Brauch können wir ins eigene Zuhause übertragen. Hinterher das Zähneputzen aber bitte nicht vergessen!

 

Bildquelle: Pixabay

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites