airport
 

Wer hätte das gedacht – Reisen mit E-Zigarette das solltest du Wissen

Wer mit E-Zigaretten dampft, möchte sie natürlich mit auf Reisen nehmen. Doch um Ärger zu vermeiden, sollten die Bestimmungen beachtet werden, die im Flugzeug oder in anderen Urlaubsländern gelten. In diesem Artikel wird ein guter Überblick über die wichtigsten Regeln zur Mitnahme und Nutzung der elektronischen Zigaretten gegeben.

E-Zigaretten – sind sie unterwegs erlaubt?

Die E-Zigaretten liegen voll im Trend und werden bei Rauchern immer beliebter. Das ist nicht verwunderlich, denn diese Art zu „rauchen“ soll gesünder sein als herkömmliche Zigaretten. Auch die immer besser Verfügbarkeit wird ihren Teil zur wachsenden Popularität beitragen: Inzwischen können Interessenten hochwertige Verdampfer für E-Zigaretten ganz bequem online kaufen. Ganz gleich, ob Aspire, Eleaf oder Joyetech, in Online Shops gibt es Top-Produkte der qualifiziertesten und renommiertesten Hersteller zu finden.“Doch wie verhält es sich im Zug, an Bord eines Flugzeugs oder in einem anderen Land? Diese Frage stellt sich für viele Dampfer. An öffentlichen Orten wie Bahnhöfen gilt die Hausordnung, da die deutsche Bahn klare Regelungen hat. In den Zügen wurden die Raucherabteile vor einigen Jahren abgeschafft, sodass das Dampfen untersagt ist.

Flugzeugreise – müssen die E-Zigaretten in das Handgepäck oder in den Koffer?

Während viele andere Gegenstände und Substanzen im Koffer aufbewahrt werden müssen, muss die ausgeschaltete E-Zigarette in das Handgepäck. Der Grund hierfür ist, dass es im Frachtraum im Falle eines Feuers, da vielleicht der Knopf versehentlich betätigt wird, nicht möglich ist, sie zu löschen. Auch die Liquids können im Handgepäck verstaut werden. Zudem sollten der Verdampfer und Akku voneinander getrennt im Handgepäck aufbewahrt werden. Da die Verdampfer aufgrund des hohen Drucks auslaufen können, sollten die E-Zigarette sicher eingepackt werden.

Akkus im Case aufbewahren und nicht an Bord dampfen

Die Akkus werden am besten im Battery Case aufbewahrt. Die Anzahl, die mitgenommen werden dürfen, kann je nach Airline begrenzt sein. An Bord des Flugzeugs darf die E-Zigarette, genau wie alle anderen elektronischen Geräte, weder aufgeladen noch gedampft werden. Auch auf der Flugzeugtoilette ist es nicht gestattet. Dies kann einen Feueralarm verursachen, der zu einer Notlandung zwingt, was natürlich nicht folgenlos bleibt.

Die wichtigsten Tipps rund um die E-Zigaretten im Überblick:

– vor Abreise über gesetzliche Regelungen der Fluggesellschaft und des Urlaubslandes informieren
– E-Zigaretten nicht im Frachtgepäck, sondern im Handgepäck aufbewahren
– elektronische Zigaretten sicher einpacken
– Akkuträger vor Flugbeginn ausschalten
– Akkus vom Verdampfer entfernen

Was muss am Flughafen beachtet werden?

E-Zigaretten dürfen nur im ausgewiesenen Raucherbereich gedampft werden, um andere Reisende zu schützen. Auf den Flughäfen im Ausland können individuelle Regelungen gelten, die vor der Reise in Erfahrung gebracht werden sollten. Doch meist gibt es auch in den anderen Ländern an den Flughäfen ein Rauch- und Dampfverbot. Zudem muss beachtet werden, ob die Einfuhr und Nutzung der E-Zigaretten im jeweiligen Land legal ist. Im Urlaubsland muss generell die rechtliche Situation beachtet werden. Während das Dampfen in manchen Ländern, vor allem innerhalb von Europa, fast überall erlaubt ist, kann es in anderen, meist westlichen Ländern komplett verboten sein und der Besitz zu Strafen führen.

Fazit

Andere Länder, andere Sitten, heißt es so oft und dies gilt auch für die Einfuhr und Nutzung der E-Zigaretten. Daher ist es wichtig, sich vorab zu informieren und sich an die Regelungen zu halten.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites