sennheiser
 

Grind Records – Osaka Vinyl Store [JAPAN]

[Article in English @ Vagabundler: Grind Records – Osaka Vinyl Store]

Heute haben wir wieder etwas aus der japanischen Musikszene von Osaka für euch. In einem früheren Artikel ging es bereits um die Drum & Bass Events im Land der aufgehenden Sonne und in diesem Artikel ist auch ein Interview mit dem UNSALTED Organisator Munetoshi Maruyama oder kurz Maru. Als Treffpunkt für diese besagte Aufnahmen mit Maru und DJ Fetus vereinbarten wir das G.R. Café Terrace. Ich dachte zunächst, es wird sich wohl um ein kleines Café oder eine Bar handeln. Ist es auch, aber noch einiges mehr. Der Ort ist die Homebase von den Labels Grind Records und Undergrind, beherbergt einen Plattenladen, eine Lounge, in der es diverse Cocktails und Craftbiere gibt, auch allerlei Leckeres zu essen. Es ist ein eigener Klamottenverkauf vorhanden und ein Raum in dem man auch mal lauter werden kann, in dem aufgelegt und getanzt wird. Und natürlich ist alles voll mit Unmengen an Platten.

 

Yutaka Kajiura leitet die Bar und den Shop zusammen mit seiner Frau Kaori, er selbst ist bereits seit über 20 Jahren als DJ in der Szene unterwegs und hat auch noch die Zeit vor den partylosen Jahren unter dem Fuei­ho-Gesetz miterlebt. Zunächst startete er mit Skatboarden und Hip Hop Musik, die er auch als DJ auflegt(e). Nach einem Artikel in einem Magazin über Goldie ist er auf Drum & Bass aufmerksam geworden und hat an dem Stil sogleich Gefallen gefunden. Als Goldie 1998 für einen Event passend nach Osaka kam, prägte ihn dieser Abend entscheidend. Er lernte die Crew kennen, baute Bekanntschaften auf. Später war er Resident im Team von Mutant Records in Osaka – ein ausgewählter Plattenladen, bei dem er auch selbst Stammkunde war.

Doch Mutant Records mussten schließlich durch das immer weiter florierende Musikgeschäft im Internet und aufgrund der Weiterentwicklung zum MP3 Medium schließen, genauso wie eine Vielzahl anderer Läden und Unternehmen aus der Branche. Die Quelle für neue Platte war erst mal geschlossen, aber somit auch der Treffpunkt von Musikinteressierten und Akteuren aus den spezielleren Genres und den Subkulturen. Zum Einen aus der Not der Situation heraus, zum anderen war es ohnehin ein angestrebter Plan: Yutaka eröffnete 2006 seinen eigenen Laden „Grind Records“. Abgeraten hat ihm jeder, von Freunden über Kollegen und Musikern. Er hat´s trotzdem gemacht und ist seiner Passion nachgegangen. Der Laden exisitert noch immer und läuft. Bestellt werden kann mittlerweile online und verschickt wird in die ganze Welt. Der Musikliebhaber ist auch durchgehend auf der Suche nach Partnern aus anderen Ländern.

Der eigene Record Store war und ist aber nicht nur in Bezug auf die musikalischen Produkte eine wichtige Lokalität, es geht Yutaka vielmehr auch darum einen Ort zu bieten, an dem sich Musiker, DJs und Fans austauschen und treffen können. Hier werden Flyer hinterlegt, Partys bekannt gegeben und Auflege-Angebote vermittelt. Der erste Mini-Shop war gerade mal vier auf fünf Meter groß und bis obenhin vollgestopft mit Vinyl und DJ-Equipment. Yutaka arbeitete jeden Tag von 7 bis 10 Uhr im Noodle Shop, danach nochmal sieben Stunden in seinem Plattengeschäft.

2010 eröffnete er schließlich in neuen um einiges größeren Räumlichkeiten. Zu Grind Records gesellte sich das Mode-Label Undergrind, eine Idee seiner Frau Kaori. Es wurde eine große Chill-Area, eine Bar, eine Küche und in je zwei Räumen komplett ausgerüstete DJ Pulte integriert. Das Konzept ist ergänzend und gut durchdacht. Besucher können in der Lounge nachmittags einen Kaffee trinken, was Süßes oder verschiedene warme Snacks essen, nachdem sie durch die Klamotten an den Wänden und Schränken oder durch das Plattenangebot gestöbert haben. An verschiedenen Abenden werden live DJ Session geboten, so finden beispielsweise donnerstags die regelmäßigen UNSALTED Drum & Bass Events statt und sonntags die Sunday Bass Music Sessions HEAVYWEIGHT SUNDAY. Wir haben uns mit Yutaka über die Entstehung von Grind Records und die Musikszene in Osaka unterhalten.

Ein Plattenladen alleine hätte es vielleicht schwieriger, aber Yakutaks Idee von der Kombination läuft gut. Restaurant + Café + Modegeschäft + Plattenladen + Mini-Studio + Mini-Party-Room mit live Dj-Sessions. Der Geschäftsführer ist experimentierfreudig und offen für neue Künstler. Er bietet mit seinen Räumen Platz für die verschiedensten Veranstaltungen und Feiern, von Konzerten über Lesungen oder Kunstevents, sogar eine Kabuki-Gruppe organisiert in Abständen Abende. Solltet ihr als Musiker mal in Japan unterwegs sein und auf der Suche nach einem Ort für einen Gig, kontaktiert Yutaka oder schaut einfach bei seinem Laden G.R. Café Terrace im Stadtteil America Mura vorbei. Man kann auch einfach dort zu Abend essen, das Menü ist klasse.

Hier sind ein paar Tracks von DJ Yutaka auf dem Grind Records Soundcloud Kanal:

 

INFOTHEK

G.R. Café Terrace
   Adress: 中央区西心斎橋2丁目13-13 ショウザン B1-B, America Mura, Osaka
   Open:  14 – 21:30 o´clock every day
   Phone: +81 6-6212-6706
   Website:  http://grcafeterrace.com/
fb_icon_325x325   Facebook Lounge :  https://www.facebook.com/GR-Cafe-Terrace-219597888121666/
fb_icon_325x325   Facebook Food: https://www.facebook.com/GR-CAFE-Terrace-337889232889709/
fb_icon_325x325   Facebook Yutaka: https://www.facebook.com/yutaka.grindrecords
   Discogs: https://www.discogs.com/user/grindrecords

Grindrecords
   Email: info@grindrecord.com
   Website:  http://grindrecord.com
fb_icon_325x325   Facebook: https://www.facebook.com/Grindrecords/
   Soundcloud: https://soundcloud.com/grindrecords-osaka-japan
Twitter   Twitter: https://twitter.com/Grindrecord

PHOTO-CREDITS

Siya, Toshio Beyond Kishishita, Grind Records, Mukiyare, Luke B. Argilla, Nikolai Bordokoff, David Owen, Yutaka Kajiura, Günther Michels

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites