fbpx
norwegen

Winterwunder in der nördlichen Einsamkeit

[enthält Werbung]

Archaisches (Über)Leben, Genuss und Erholung im Takt der Natur

OnBoard bedeutet für uns die letzten vermeintlichen Annehmlichkeiten der Zivilisation zu genießen, W-Lan, LTE, Wasser aus dem Hahn, Strohm aus der Dose, weiße, weiche Betten, Gourmet-Essen, Musikshow, Whiskey bei Live-Jazz, aber vor allem Vorfreude auf Einfachheit, Einsamkeit, Zusammensein ohne Ablenkungen, Abenteuer, Anstrengungen, Genuss durch Verknappung, Verantwortung für das eigene Handeln und für die Reisegruppe, in unserem Fall unsere kleine Familie.

Wir haben eine Menge Erfahrungen mit solchen Herausforderungen, sind weit gereist, haben viele solche Abenteuer überstanden, haben gutes Equipment und viel Respekt.

Unsere Pulka (Expeditionsschlitten des Polarforschers Fritjof Nansen) kostet uns zwar den Vordersitz im Auto, ist aber durch nichts zu ersetzen. Dieses „Universalwerkzeug“ zieht ein 9-jähriges Mädchen, trotz 100kg-Gewicht, über den Schnee, als wäre die Masse schwerelos. Durch ein intelligentes Gestänge, welches innerhalb von 2 Minuten montiert ist, sind die Hände immer frei und die Pulka auf Sicherheitsabstand zu den eigenen Hacken. Snow-Shoes an, innerhalb von 1h sind alle Vorräte für die nächsten 10 Tage, Equipment und wir selbst in der Hütte. Zu unserer Freude gibt es in diesem Jahr sehr wenig Schnee, die Temperaturen sind 20 Grad höher als noch vor einem Jahr zur selben Zeit. In der ersten Nacht ins Bett zu schlüpfen ohne Schlafsack und dreilagiger Kleidung ist unvorstellbar aber Realität. Der vor knapp 100 Jahren perfekt angelegte Brunnen (80cm unter der Erdoberfläche gefriert kein Wasser) ist innerhalb von ein paar Minuten freigeschaufelt, der Wassertransport ein Kinderspiel.

Sind wir wirklich mitten im Winter ohne Strom, fließend Wasser, Holzkaminen?

Jetzt fehlen nur noch Nordlichter, naja ein bisschen zu viel des Guten. Lt. Aurora sind sie knapp 3 Autostunden von uns entfernt, zu weit.

Unter diesen Bedingungen (tagsüber 10 Grad plus, nachts minus 5) fühlt es sich an, wie in einem normalen Alpen-Winter-Urlaub nur ohne Menschen, Restaurants, Remmidemmi und Seilbahnen.

12h Sonne pro Tag, keine Wolken, blanke 80cm tiefgefrorene Eisflächen, freier Blick auf die Berge, 1 Meter geschlossene Schneedecke – beste Voraussetzungen für das eigene Bio-Hacking.

Langes SkiTourenGehen, Iglu bauen, Eisangeln, Rodeln in der Pulka (man sollte sich langsam von unten steigern, diese Geräte sind extrem schnell, nutzen jedes Gefälle um zu beschleunigen), Snow-Shoe-Wandern und –Laufen, sowie Skilanglauf sind unsere Tagesbeschäftigungen. Heizen, Wasserholen, Essen kochen, Basteln, (Vor)lesen, Barfuß-Nachtwanderungen bestimmen den Rest der Zeit.

Man benötigt nicht viel, um abzuschalten, den Körper und den Geist zu entspannen, richtig tief Luft zu holen. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die einem das Leben in diesen Gefilden sehr vereinfachen. Für mich sind das in diesem Winter vor allem sehr gute Stirn- und Rundumleuchten, Handschuhe die nicht nur warm halten, sondern auch zupacken lassen, Schlauchschals die wie eine zweite Haut wärmen, Telefone die 10 Tage durchhalten, Funktionsshirts und Funktionsunterwäsche und natürlich die Pulka. Ausrüstungsgegenstände, die wir nutzten, sind in unserer Packliste beschrieben.

Kurzinfos:

Anreise: Flug, Fähre, Auto

Einreise: gültiger Personalausweis

Währung: Kronen

Unterkünfte: http://svinoya.no/en/

Universalwerk SkiTouring in Norwegen: https://www.freytagberndt.com/en/shop/9788293090694-espen-nordahl-erlend-sande-safer-ski-touring-in-norway/

Attraktionen: Freilichtmuseen, nordische Kunst

Apps: z.B. Nordlicht Vorhersage: http://aurora-alerts.com/de/, https://www.jrustonapps.com/apps/my-aurora-forecast

Werbekennzeichnung:
Die Reise wurde unterstützt von Buff, Dynafit, Eska, LEDLenser und SAXX. Über Inhalte entscheidet die Redaktion.

Mehr zu Reisen in Norwegen

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites