Der Vintage Store Dreizehn in Frankfurt

Second Hand Läden sind eine super Sache, um ein Zeichen gegen unsere heutige Wegwerfgesellschaft zu setzen. Anstatt durchaus noch brauchbare Dinge einfach achtlos wegzuwerfen, wird die Möglichkeit geboten sie abzugeben um sie weiter zu verkaufen. Noch dazu wird jemandem eine Freude bereitet.

Der Second Hand Store „13“ in der Münzgasse 10 bietet eine liebevoll ausgewählte Sammlung an gut aufgearbeiteten und qualitativen Vintagekleidern. Ein Muss für alle Modebegeisterten und Vintage-Liebhaber. Schon beim Betreten faszinierte mich die liebevolle Aufmachung und Dekoration des Ladens. Neben den vielen aufwendig ausgewählten Vintage-Teilen, gibt es auch Schuhe und Accessoires wie Hüte und Schmuck zu entdecken.

Ich hatte das Vergnügen die offene und symphatische Ladeninhaberin Allegra zu interviewen.

13Hallo Allegra, es freut mich heute hier zu sein und dich und deinen Laden kennenzulernen. Erzähl uns doch als erstes etwas über dich und deine Person.

Allegra: Ich bin die Allegra Aslim, bin … Jahre alt. Nein Spaß, ich bin 39. Ich wohne zurzeit in Offenbach, komme ursprünglich aber aus Frankfurt. Ich war 13 Jahre lang Vertreterin für Textilien im Großhandel, für Marken wie z.B. Maison Scotch und Meltin Pot. Ich habe einen Mann, ein Kind und noch ein Baby: Die 13 – meinen Laden.

Wie bist du darauf gekommen einen Laden für Vintage- und Second Hand Kleider zu eröffnen?

Allegra: Ich hatte schon immer ein Fabel für Second Hand. Wenn man dreizehn Jahre lang im Großhandel arbeitet, hat man irgendwann die Schnauze voll. Ich hatte Lust Sachen zu verkaufen, die ich selbst schön finde. Hier in meinem Laden sind alle Stücke mit Liebe ausgesucht und jedes einzelne Teil finde ich gut. Als ich in Berlin war, ließ ich mich sehr von einigen Second Hand Läden inspirieren und dachte mir: Jetzt oder nie – ich eröffne meinen eigenen Laden.

Seit wann existiert die 13?

Allegra: Drei Monate bevor ich hier her kam eröffnete der Laden in der Schillerpassage am 13.11.2013 um 13 Uhr. Das erklärt natürlich den Namen, aber die 13 ist auch meine absolute Glückszahl.

Eigentlich ist die 13 ja eine Unglückszahl!

Allegra: Ja, eigentlich schon. Ich kümmere mich jetzt aber darum, dass sie eine Glückszahl wird. Deshalb findet morgen auch unser Event statt. Freitag der 13. gehört uns!

Welche Marken findet man in der 13?

Allegra: Ich habe Stücke z.B. von Acne, Kenzo, Isabel Marant und Malene Birger. Aber auch Vintage-Stücke, die einfach in ihrer Schönheit glänzen, wo auch kein Label drin sein muss. Ich habe auch viele neue Sachen, die etwas teurer sind als in anderen Second Hand Läden. Aber wenn man z.B. ein Kleid von Malene Birger bei mir für 150€ anstatt für 400€ bekommt, hat man schon ein Schnäppchen gemacht.

Wie funktioniert das Konzept des Ladens?

Allegra: Meine große Headline heißt „Geben und Nehmen“. Die Leute kommen in den Laden, geben ihre Stücke bei mir ab und ich entscheide als nächstes, ob die Kleider in den Laden passen. Wenn sie mir gefallen, behalte ich sie für 2 Monate auf Kommission.

Wie würdest du einen typischen Kunden deines Ladens beschreiben?

Allegra: Das ist eigentlich total gemischt. Meistens sind es modebewusste Mädels, zwischen 20 und 40 Jahren. Klar kommen auch mal etwas ältere Damen her, freuen sich über den Laden und werden fündig.

Gibt es bestimmte Lieblingsstücke für dich?

Allegra: Aber sowas von. Am Anfang, als ich den Laden eröffnete, habe ich mir manche Teile selbst abgegriffen, bis ich aber gemerkt habe, dass ich die ganz geilen Teile den Kunden überlassen will. Aber bei manchen Marken, wie z.B. MSGM oder Kenzo, werde ich ein bisschen weich.

Wo gehst du gerne einkaufen?

Allegra: Mein absoluter Lieblingsladen ist Hayachi am Börsenplatz. Dort findet man alles was das Herz begehrt, wie Kenzo, MSGM, Isabel Marant. Super Laden ehrlich.

Was liebst du an Vintage und an Vintage Kleidern?

Allegra: Ich finde es einfach super, wenn man ein Teil mit Liebe getragen hat und wenn es abgegeben wird, sich ein anderer darüber freut. Bei Second Hand-Teilen ist es natürlich auch so, dass die Stücke immer nur eine Größe haben und wenn man sich in ein Teil verliebt hat, es aber nicht passt, ist das natürlich schade. Wenn es einem aber passt, sind es totale Glücksgefühle bei mir, beim Kunden und bei der Person, die das Teil abgegeben hat. Freude pur!

AllegraEinen Tag nach dem Interview, natürlich am Freitag den 13. um 13 Uhr, fand der Geburtstag der 13 statt, zu dem ich herzlich eingeladen wurde. Zu erleben gab es einiges und ich lernte viele symphatische, individuelle Leute kennen.

 

Am Anfang bereitete Allegra alles für das anstehende Event vor. Der schöne Baum, der sofort beim Betreten des Ladens auffällt, wurde in einen Frühlingsbaum mit echten Blättern und duftenden Tulpen umdekoriert. Ab 16 Uhr veranstaltete Allegra eine Würfel-Rabatt-Aktion, bei der man 10% auf alle Winterteile erhielt. Es bestand jedoch die Möglichkeit, wer hätte es gedacht, auf 13% hoch zu würfeln. Zur Verpflegung bereicherte der Waffelbus von GOOSE die Gäste mit ausgefallenden Waffelkreationen. Für Musik sorgte Allegras Freund als DJ und spielte lockere elektronische Klänge. Mein persönliches Highlight war der Tätowierer Martin von Auge Tattoos, der die Gäste mit kleinen Tattoos wie z.B. auf Händen und Fingern verzierte.

Habt ihr Interesse an schönen und dazu noch qualitativen Vintagekleidern?
Dann schaut doch am besten mal in der 13 vorbei. Es lohnt sich!

13

13

Hat euch dieser Artikel gefallen? Schreibt uns doch mal Eure Meinung als Kommentar – und wenn ihr gerade dabei seit folgt uns auch gleich auf FacebookTwitterInstagramgoogle+ und tumblr

Fotos: Jenna Weidemeier

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites