Liebe Freunde der Prokrastination, jetzt mal eine wirklich große Überraschung: am 8. Mai ist wieder mal Muttertag. Hab gehört der findet jedes Jahr um diese Zeit statt. Kommerz? Ja. Aber warum nicht die Mama ehren, denn die hat verdammt viel für uns getan, während andere kreischend davongelaufen wären – rückwärts. Beim Muttertag geht es nicht darum, das meiste Geld zum Fenster rauszuschmeißen – wo wir wieder beim Kommerz wären – denn das musst du gar nicht. Nein, man kann auch mit dem minimalsten Budget die maximalste Freude aus der Mama rauskitzeln. Versprochen.

1. Herzkuchen backen. 

Muttertag Kuchen

Ein Kuchen ist ja schon mal super, aber in diesem ist einfach ein verdammtes Herz drin. Eine super süße Idee, wie ich finde – und so easy umzusetzen. Das Rezept findet ihr hier.

2. Photo Booth

photoautomat Muttertag

Ich liebe, liebe, liebe Photoautomaten! Mittlerweile besitze ich gefühlte tausend Bilder zu allen Lebenslagen (meistens Samstagnacht im nicht ganz nüchternen Zustand) aber wie wäre es mit einem Photoabschnitt für deine Mama? Bastel ein Schild, knutsch in die Kamera, wirf Konfetti. Oder sowas.

3. Badesalz zum Selbermachen 

via solebich.de

via solebich.de

Gibt es wirklich Menschen die nicht gerne baden? Mal ehrlich: jede Mama liebt es nach einem stressigen Tag mit einem guten Buch in die Wanne zu hüpfen. Da kommt ein Badesalz wie gerufen! Dazu brauchst du nur grobes Meersalz, ein ätherisches Öl – zum Beispiel Rosenöl und ein paar getrocknete Rosenblätter für’s Auge.

4. Badebomben 

Badebomben Muttertag

Bleiben wir doch gleich mal in der Badewanne und bieten eine Alternative an – Badebomben! Ich kann mich erinnern, mal welche für meine Mama gemacht zu haben – war eine kleine Sauerei aber es hat sich gelohnt und die Freude war riesig! Hier gibt es eine Anleitung wie das Sprudelwunder gelingt.

5. Eine Spotify und Netflix-Liste zusammenstellen 

Es soll ja Mütter geben, die sehr gut mit ihren Kindern und der Zeit mithalten. Meine zum Beispiel. “Im Fernsehen kommt nur Mist, ich netflixe lieber.” Gut, Mama. Wie wäre es, wenn du deiner Mama eine Liste auf Netflix und Spotify erstellst? Vielleicht habt ihr ja Serien/Songs, die euch verbinden oder an eine bestimmte Situation erinnern.

6. Frühstück ans Bett 

Ganz offensichtlich nur eine Option, wenn du noch bei deinen Eltern wohnst – aber besser geht es nicht! Besorge Mamas Lieblingsblumen und Dinge, die sie am liebsten isst – Kaffee oder Tee dazu und du hast ihr einen wunderbaren Start in den Tag beschert.

7. Zeit

Das Wichtigste und Schönste zum Schluss – nichts ist für eine Mama schöner, als Zeit mit ihrem Kind zu verbringen. Wir lieben in einer sehr hektischen, Smartphone versierten Gesellschaft – und vergessen manchmal uns Zeit für die wirklich wichtigen Dinge zu nehmen. Also, packt den Kasten zur Seite, drückt eure Mama und macht euch einen schönen Muttertag mit ihr.