sennheiser
 

Mit diesen Tipps bekommst du endlich volle Augenbrauen

Die Sünden der Jugend holen einen immer wieder ein: egal, ob es die erste Liebe (warum war das eigentlich ausgerechnet dieser Kerl?!) ist, die man plötzlich wieder trifft, alte Fotos, die Mama und Papa jede Weihnachten wieder ausgraben – oder eben volle Augenbrauen, die man mittlerweile schrecklich vermisst, weil man sie damals leider überzupft hat. Ja, unsere dicken Brauen, die wir damals mit einem sehnsüchtigen Blick auf schmal gezupfte Striche verflucht haben, fehlen uns heute besonders, denn spätestens seit Cara Delevingne gilt: Go big or go Home!

Natürlich möchte ich nicht alle über einen Kamm scheren. Schließlich gibt es genug von uns, die von Anfang an mit zu dünnen, zu hellen oder zu unsichtbaren Augenbrauen gestraft sind und nicht etwa, weil sie nicht wussten, dass genug nun einmal irgendwann genug sein würde. An der eher weniger schönen Ausgangssituation ändert das nur leider trotzdem nichts. Aber keine Sorge, immerhin haben wir mittlerweile das Jahr 2016 und damit mehr als genug Möglichkeiten (auch fernab der Haartransplantation), unsere wenigen Härchen wieder in volle Augenbrauen zu verwandeln!

Mit diesen Schritten sorgst du für volle Augenbrauen

so bekommst du volle augenbrauen

Schritt 1: Lasse deine Brauen herauswachsen. Was mit den Haaren auf dem Kopf wunderbar funktioniert (z.B. wenn einem die Haare verschnitten wurden oder man eine lästige Haarfarbe wieder loswerden will), klappt auch mit den Augenbrauen wunderbar. Klar, es kostet sicher etwas Überwindung, sich die Härchen nicht ständig zu zupfen – vor allem deshalb, weil sie nicht gleichmäßig wachsen, aber ich verspreche euch, dass es die ganze Sache wert ist. Um nicht völlig die Kontrolle zu verlieren, kann man die Brauen ab und zu etwas trimmen. Dazu kämmt ihr die Haare nach oben und schneidet ein Stückchen ab. Aber bitte nicht zu viel, denn zu kurze Haare können schnell harsch aussehen. Härchen, die völlig aus der Reihe tanzen und an Stellen sind, wo ihr auch später keine haben möchtet, könnt ihr zupfen. Zu guter Letzt ist Geduld gefragt, denn bis ihr das Endresultat seht, kann schon mal ein Jahr vergehen.

endlich volle augenbrauen

Schritt 2: Fülle Lücken auf. Egal, wie geduldig man ist, manchmal braucht es eben doch etwas Hilfe, um endlich volle Augenbrauen zu haben. Um doofe Lücken aufzufüllen, kann man zu drei unterschiedlichen Hilfsmitteln greifen:
1. Der Augenbrauenstift: Stifte sind am leichtesten zu benutzen. Damit man nichts falsch macht, solltet ihr darauf achten, dass die Spitze immer so dünn wie möglich ist. Nur so kann man feine Striche, die Härchen nahe kommen, in die Lücken malen. Ist die Spitze zu dick, hat man unschöne Balken im Gesicht. Zuletzt kann man die Farbe noch etwas mit einem Augenbrauenbürstchen (eine alte, leere Mascara funktioniert auch) verteilen.

2. Das Augenbrauenpuder: Die natürlichste Variante – zumindest, wenn man den richtigen Pinsel benutzt, denn dieser sollte möglichst hart sein, um das Puder präzise aufzutragen. Wer nicht extra ein Augenbrauenpuder (gibt es in der Drogerie) kaufen möchte, kann auch einen normalen, farbig passenden Lidschatten verwenden.

3. Das farbige Augenbrauengel: Für alle, die bereits volle Augenbrauen und wenige Lücken haben, eignet sich das Gel am besten. Dieses gibt es Farbe ab und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Härchen dort bleiben, wo sie hingehören. Der Nachteil von Gels ist, dass man größere Lücken nicht auffüllen kann und es sie je nach Marke meist nur in zwei unterschiedlichen Farbtönen gibt.

Et voilà: Mit diesen einfachen Tipps und Tricks habt ihr bald volle Augenbrauen und könnt Cara endlich Konkurrenz machen!

Bilder: Pinterest 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

tagged in beauty, tipps
Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites