fbpx

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es sich um die älteste staatliche Kunsthochschule Deutschlands handelt. Gegründet wurde sie bereits 1776 als Tonschule zur Ausbildung von Berufsmusikern. Der Begriff der „Mannheimer Schule“, dem wichtigste Bindeglied zwischen dem Barock und der Wiener Klassik, kommt demnach nicht von ungefähr. Die Académie de Danse wurde ebenfalls bereits 1762 gegründet. Seit 1971 wurde die Universität verstaatlicht. Umfassende Neubauten 1999 bieten den Lehrern und Studenten heute modern ausgestattete Ausbildungsräume.

Das Studium an der Mannheimer Kunsthochschule zeichnet sich besonders durch eine enge Verknüpfung zwischen Theorie beziehungsweise Wissenschaft und Kunst aus. Wer hier Musik studieren will, kann unter anderem zwischen den Hauptfächern Komposition, Dirigieren, Gesang, Orchester- und Tasteninstrumente, so wie vielen weiteren, wählen. Besonders ist das Fach Orchestersolist, das sehr begabte Studenten zusätzlich fördert. An der Hochschule befindet sich außerdem die einzige Möglichkeit in Baden-Württemberg, eine Tanzausbildung zu machen. Diese findet in enger Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Karlsruhe statt. Auch eine Ausbildung zum Lehrer mit künstlerischen Fächern ist möglich. Hochbegabte Jugendliche werden an der Universität mit einem Pre-College schon früh in ihren Stärken gefördert.

Durch die lange Tradition ist die Mannheimer Hochschule eng mit verschiedenen Theatern, Opernhäusern, Festivals, Konzertveranstaltern, Rund- und Fernsehfunk verbunden. Die Akademie unterstützt ihre Studenten darin, dass bereits früh praktische Erfahrungen gesammelt werden, indem das Studium stark von Praktika geprägt wird. Auch die internationale Vernetzung ist sehr weit gefächert. Die bedeutensten Partnerschaften unterhält die Mannheimer Universität mit der Yale University und der Seoul National University. Über 500 eigene Veranstaltungen im Jahr ermöglichen es den Studenten zudem, bereits früh das Rampenlicht kennen zu lernen.

Die Lehrkräfte der Universität werden sehr sorgfältig ausgesucht, da die Hochschule Wert auf einen engen Kontakt zwischen Lehrenden und Lernenden legt. Künstlerische Projekte und wissenschaftliche Arbeiten der Lehrkräfte beziehen die Studenten mit ein und prägen das Bild der Hochschule zusätzlich. Zudem ist die Ausbildung sehr interdisziplinär und praxisnah. Im Fokus liegt ebenfalls das selbstständige Erarbeiten von Lernstoff, auch im Hinblick auf das lebenslange Lernen, das ein Künstler vor sich hat. Dies alles ermöglicht es, dass die Hochschule auch international einen exzellenten Ruf hat. Unterstützt wird dies dadurch, dass bereits viele Studenten der Hochschule Wettbewerbe für sich entscheiden konnten, beispielsweise den ARD-Wettbewerb, die Absolventen an großen Inszenierungen wie den Bayreuther Festspielen mitwirken oder in führenden Stellen berühmter Orchester wie den Berliner Philharmonikern arbeiten.

Die Akademie befindet sich in der Nähe des Hauptbahnhofs im Mannheimer Zentrum. Im Internet können sich Interesierte unter www.muho-mannheim.de informieren. Für erste Kontakte bieten sich beispielsweise studienbuero@muho-mannheim.de oder konzertbuero@muho-mannheim.de an. Weitere Kontaktadressen finden sich auch auf der Website der Hochschule.

 

Zurück zur Übersicht der Kunsthochschulen

Foto:
www.wikipedia.org

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites