sennheiser
 

Dekadente Szenen – Sarah Sitkin Fotografie

Während eine Vielzahl von Fotografen auf digitale Bearbeitungsprogramme wie Photoshop setzt, benutzt die in Los Angeles ansässige Künstlerin Sarah Sitkin Materialien wie Silikon, Ton, Latex, Gips und was sie sonst so in die Finger bekommt, um daraus morbide Requisiten für ihre fantasiereichen Bildwelten zu produzieren. Ihre Fotografie zählt dazu skulpturale Elemente, Kostüme, Projektionen und schockierend echt aussehende, mutierte Körperteile. Szenen, die sie aus ihren Tagträumen zieht, setzt sie grenzenlos in eine beunruhigende Bildsprache um, deren Ästhetik auf Verformung und einer gewissen Hässlichkeit basiert. Verstörend und doch faszinierend. Mehr auf ihrer Website.

sarah_sitkin_fotografie_1

sarah_sitkin_fotografie_2

sarah_sitkin_fotografie_3

sarah_sitkin_fotografie_4

sarah_sitkin_fotografie_5

sarah_sitkin_fotografie_6

sarah_sitkin_fotografie_7

sarah_sitkin_fotografie_8

sarah_sitkin_fotografie_9

sarah_sitkin_fotografie_10

sarah_sitkin_fotografie_11

sarah_sitkin_fotografie_12

sarah_sitkin_fotografie_13

sarah_sitkin_fotografie_14

sarah_sitkin_fotografie_15

sarah_sitkin_fotografie_16

Fotos:
www.sarahsitkin.com

Hat euch dieser Artikel gefallen?
Schreibt uns doch mal eure Meinung als Kommentar – und wenn ihr grade dabei seid, folgt uns auch gleich auf Facebook, Twitter, Instagram, google+ und tumblr!

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites