fbpx

RainbowART – Sag JA zum Leben!

Mit der Kraft des Regenbogens füllt die Künstlerin Leinwände mit positiver Energie. Ab dem 17. Oktober stellt Kristina Ann Blumhoff-Schilling ihre Werke für einige Zeit in den Gängen der Seniorenresidenz des Westpfalz-Klinikums aus. Mit diesem Schritt an die Öffentlichkeit möchte sie den Alltag der Senioren mit bunten Farben auflockern und ihre Kunst präsentieren.

Kristina Ann Blumhoff-Schilling’s (KABS) Bilder spiegeln Emotionen und erzählen Geschichten des Lebens. Ob das Thema von Lebensfreude, Energie, Ruhe oder Traurigkeit getragen wird: die Farbkraft des Regenbogens baut Brücken zu neuem Mut. Die Energie der Farben variiert zwischen ihren Linien RainbowART WORD und CITY frei, stark und emotionsgeladen wie die lebensfrohe Malerin selbst. Im Interview betont sie: „Es soll unkomplizierte Kunst sein. Ich möchte meine Lebenseinstellung ausdrücken, ich habe mich dafür entschieden glücklich zu sein, denn das ist gut für meine Gesundheit. Trotz Rückschlägen, die jeder in seinem Leben hat, möchte ich das Positive herausstellen. „Menschen Mut zu einem erfüllten und glücklichen Leben zu geben ist das, worauf es ihr ankommt.

Mehr als das sogar. Das Motiv des Regenbogens durchzieht seit ihrer Kindheit die Vita der Künstlerin. Die Sommerzeiten in ihrer Geburtsstadt Los Angeles gehören zu den glücklichen Erlebnissen ihrer Kindheit. Auf dem Familienauto ihres Dad’s, Werbegraphiker William Carl Blumhoff, klebte ein Regenbogen-Aufkleber. Jetzt ist es noch zusätzlich Ausdruck ihres späten Coming-Outs. Vorbilder wie ihr Dad und verschiedene PopArt-Künstler nehmen Einfluss auf die Umsetzung einzelner Werke. Ob mit schwungvollen Strichen oder Wischtechniken mit den Fingern, in der Pastellkreide findet die Malerin ihr Arbeitsmaterial zum fortlaufenden Thema RainbowART. Leinwände werden so zum Raum von Zeit, Gedanken, Gefühlen, Alltagserlebnissen oder Ereignissen der Welt. „My religion is love“ entstand inspiriert von Anschlägen auf die Freiheit und das Leben, „Grief“ widmet sie ihrem verstorbenen Vater, der auch heute während ihrer Arbeiten an Bildern präsent ist. Das Interesse am Zeichnen entstand schon zur Schulzeit mit kleinen Bildern während des Unterrichts. Nach langer Pause fing Kristina wieder an, um emotionale Erlebnisse in ihrem Leben zu verarbeiten.

Anfang des Jahres gelang Kristina mit ihrer Ausstellung in der Begegnungsstätte „AmWebEnd“ ein erster kleiner Schritt in der Kunstszene in Kaiserslautern. Für 2018 sucht sie noch Ausstellungsmöglichkeiten außerhalb der Stadtmauern.

INFOTHEK

E-Mail: kabs1966@yahoo.de

Website: https://kabsdsign.chayns.net

Facebook-Seite: https://www.facebook.com/KABSdsign66

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites