fbpx
banksy-gaza
 

Banksy in Gaza

Banksy – der Künstler ohne Gesicht – besuchte die verwüstete Stadt Gaza in Palästina und realisierte dort mehrere Arbeiten, um auf die bedrückende Situation der palästinensischen Bewohner aufmerksam zu machen. Auf die Mauern zerstörter Häuser sprühte er unter Verwendung von Schablonen eine Katze, eine trauernde Figur und einen Wachturm in Form eines Karrussels. Mit dem Bild der Katze verweist Banksy auf die erschütternde Zerstörung der Stadt. – „Aber die Menschen schauen sich im Internet bloß Bilder von Kätzchen an.“

Der Nahost-Konflikt ist ein bereits über Jahre andauernder Konflikt zwischen Palästina und Israel, bei dem bisher noch kein endgültiges Ende oder eine Lösung vorhersehbar ist. Mehr als 100.000 Palästinenser, davon die Hälfte Kinder, verloren letztes Jahr ihr Zuhause und mehrere Tausend mussten bei den Anschlagserien ihr Leben lassen. Die aktuelle Lebenssituation der Bewohner in Gaza ist bis heute erschreckend. Die nötige Versorgung ist unzureichend – Wasser und Strom werden täglich willkürlich abgestellt.
Banksy schuf mit seiner Serie bereits großes Aufsehen und regt Menschen auf der ganzen Welt dazu an, ihre Augen vor der bestehenden Lage in Gaza nicht zu verschließen.

Diesen Mittwoch veröffentlichte Banksy mehrere Fotos sowie einen Film über das Projekt auf seiner offiziellen Website.

 

Fotos:
highsnobiety.com
urbanshit.de

 

Mehr zu Banksy

Banksy’s apokalyptischer Themenpark „Dismaland“

Banksy

„Saving Banksy“ | Eine Dokumentation über Kunstdiebstahl

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites