fbpx
Akademie der Künste Berlin ADK
 

Akademie der Künste (AdK) Berlin – wo die Kunst zu Hause ist

Die AdK, gelegen am „Pariser Platz“ und am „Hanseatenweg/Tiergarten“, im Herzen der Hauptstadt Belrin, ist Beides zugleich: sehr,sehr alt (gegründet 1696!!),und zugleich äußerst modern und innovativ. Sie ist ein Kulturinstitut, ein Treffpunkt, eine Inspiration für Künstler und „Kunst-Interessierte“ aus ganz Europa (oder gar aus der ganzen Welt) und aus allen Bereichen der Kunst.

Dies wird deutlich, betrachtet man die 6 Sektionen, in die sie gegliedert ist: Bildende Kunst (Mitglied ist hier auch kein geringerer als der chinesische Konzeptkünstler und Bildhauer Ai Weiwei!),Baukunst,Musik, Literatur, darstellende Kunst, Film-und Medienkunst. Derzeit gehören ihr mehr als 400 Mitglieder an. Und was tun diese, welcher Aufgabe,welchem Ziel hat sich die Institution verschrieben? Da hilft ein Blick in das „Gesetz zur Errichtung der Akademie der Künste“(dieses regelte 2005 die Übernahme in die Trägerschaft des Bundes, die Institutionalisierung als „Körperschaft des öffentlichen Rechts“)weiter: Aufgabe ist es“…die Künste zu fördern und die Sache der Kunst in der Gesellschaft zu vertreten.Die Akademie der Künste spricht aus selbständiger Verantwortung. Sie soll von der Hauptstadt Berlin ausgehend internationale Wirkung entfalten und sich als national bedeutsame Einrichtung der kulturellen Entwicklung sowie der Pflege des kulturellen Erbe widmen.Die Akademie der Künste berät und unterstützt die Bundesrepublik Deutschland in Angelegenheiten der Kunst und Kultur“.

Nun ja, so „weit, so trocken“…Aber so „trocken“ und bürokratisch -formal geht es bei der Akademie -deren Präsidentin und Vize-Präsident übrigens zwei Frauen, Jeanine Meerapfelund Kathrin Röggla sind- keineswegs immer zu. Ganz im Gegenteil: sie ist voller Leben und Ideen, öffnet sich immer wieder neuen (Kunst-)Richtungen (so gibt es z.B. auch ein Studion für elektroakustische Musik und eine Junge Akademie)und sorgt für Abwechslung im Berliner „Kulturbetrieb“. Zurzeit-und noch bis Ende September-ist u.a. eine Ausstellung über Walter Benjamin, den deutschen Philosophen, Literaturkritiker und Übersetzer, zu sehen. Am Hanseatenweg wird unter dem Titel Tanz im August eine Tanzperformance von Rosemary Butcher geboten. Und der September beginnt gleich mit einem-auch politischen- „Paukenschlag“: „Künstler in Griechenland. Überleben in stürmischen Zeiten“ lautet der Titel des sogenannten Akademeie-Gesprächs am 1.9..

Auch ein Buchladen gehört natürlich dazu. Dieser befindet sich-ebenso wie das Restaurant Weinwirtschaft auch direkt am Hanseatenweg.

Kontakt:
Akademie der Künste
Pariser Platz 4
10117 Berlin

Postanschrift
Akademie der Künste
Postfach 210250
10502 Berlin

Telefon +49(0)30-200 57-0 / -1000
Telefax +49(0)30-200 57-1702
E-Mail info@adk.de
Web www.adk.de

Bild: www.berlin.de

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites