fbpx

Pinakothek der Moderne in München

Pinakothek der Moderne 

Die Pinakothek der Moderne in München beherbergt vier eigenständige Museen und gehört zu den größten Häusern seiner Art in Europa.
Diese sind folgende:
Architekturmuseum der Technischen Universität München,
Neue Sammlung – Museum für angewandte Kunst und Design,
Moderne Kunst der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen,
Staatliche Graphische Sammlung.
Der Besucher erlebt auf einer Gesamtfläche von etwa 12.000 Quadratmetern eine Zusammenfassung der Künste des 20. und 21. Jahrhunderts.

Architektur:
Der Architekt Stefan Braunfels hat es hervorragend verstanden, mit seinem offenen und großzügigem Konzept eine besondere Struktur zu entwickeln.
Den Ausgangspunkt der Rundgänge der einzelnen Museen bildet die Rotunde mit ihrer 25 Meter hohen Glaskuppel, so dass die Besucher von einem Bereich zum anderen kurz inne halten können, um sich neuen Eindrücken zu widmen.
Neben den ständigen Präsentationen der Sammlung Moderne Kunst und der Neuen Sammlung, finden im Erdgeschoss temporäre Ausstellungen statt.
Es ist Stefan Braunfels vorzüglich gelungen, jedem der vier Museen eigene Lichtkonzepte zu geben.
So präsentieren sich den Besuchern in den Sälen der Sammlung Moderne Kunst Oberlicht, während im Erdgeschoss das Architekturmuseum durch seine Panoramafenster Seitenlicht einfallen lässt.

Moderne Kunst der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen:
Zu Beginn der Sammlung Moderne Kunst im Jahre 1950, bildeten insgesamt sieben Kunstwerke den Grundstein und das Museum erreichte innerhalb nur weniger Jahrzehnte Weltniveau.
Durch die Stiftungen aus den Sammlungen von Sofie und Emanuel Fohn und anderen konnte die Grundlage für den Bereich der Klassischen Moderne gelegt werden.
Den heutigen Schwerpunkt in diesem Bereich bilden Werke von Kandinsky, Beckmann, Picasso, Magritte und Klee.
Die Sammlung ist weiter historisch gewachsen bis zum Bauhaus, dem Surrealismus und der Neuen Sachlichkeit.
Weiter findet der Besucher verschiedene Künstler, wie Baselitz, Bacon, Beuys, de Kooning, Judd und weitere Kunst des 20. Jahrhunderts.
Aktuell beherbergt die Pinakothek der Moderne Gegenwärtiges, wie Videoinstallationen von Pipilotti Rist und Jeff Wall`s Leuchtkästen.
Es wäre noch zu erwähnen, dass die Pinakothek mit 39 Werken von Max Beckmann die größte Sammlung dieser Art in Europa ihr eigen nennt.

Neue Sammlung – Museum für angewandte Kunst und Design:
Das Jahr 1950 war der Beginn der Sammlung und seinerzeit bildeten insgesamt sieben Kunstwerke den Grundstock der heutigen Werke, der schon nach wenigen Jahrzehnten Weltniveau erreichte.
Sofie und Emanuel Fohn, Günther Franke, Martha und Markus Kruss erreichten durch ihre Stiftungen, dass im Bereich der Klassischen Moderne eine feste Grundlage entstand und heute insgesamt 3000 Werke in 35 Sälen präsentiert werden können.
Da die Neue Sammlung bereits im Jahre 1907 ihren Anfang nahm, gilt diese heute als ältestes Designmuseum auf der Welt mit insgesamt 80.000 Objekten aus verschiedenen Bereichen.
Der Besucher erlebt bei seinem Rundgang die Vielfalt, Historie und Qualität der Sammlung und bekommt dabei den Eindruck einer einzigartigen Entwicklung des Designs in seinen unterschiedlichsten Facetten.

Architekturmuseum der Technischen Universität:
Deutschlands größte Spezialsammlung für Architektur bietet in seinen Räumen der Pinakothek der Moderne wechselnde Ausstellungen zu Themen der Geschichte der Architektur und zu aktuellen Entwicklungen der Gegenwart.
Durch die besondere Stellung als Hochschulinstitution hat sie gemeinsam mit Lehre, Vermittlung und Forschung einen hohen Stellenwert.
Zusätzlich laufender Begleitveranstaltungen ist das Architekturmuseum ein Eldorado für Architekten und eine Begegnungsstätte für Freunde der Architektur.

Staatliche Graphische Sammlung der Pinakothek der Moderne:
Die Sammlung gehört zu den führenden Graphik-Sammlungen für Zeichnungen und Druckgraphik in Deutschland sowie auf der Welt und umfasst etwa 400.000 Blatt aller Epochen vom 15. Jahrhundert bis zur Moderne.
Der Besucher findet hier altdeutsche, niederländische, italienische und deutsche Zeichnungen sowie Druckgraphiken des 19. Jahrhunderts und der Gegenwart.

Für ein paar Impressionen könnt ihr euch das Video ansehen

Pinakothek der Moderne from Pinakotheken on Vimeo.

Mehr Informationen wie Öffnungszeiten findet ihr hier

Mehr zu aktuellen Ausstellungen findet ihr hier

Adresse:
Pinakothek
Barer Straße 40
80333 München

Erreichbar mit der Straßenbahn Linie 27 Haltestelle Pinakotheken
U-Bahn U3/U6: Haltestelle Odeonsplatz oder Universität
U 4/U 5: Haltestelle Odeonsplatz
Bus: Linie 154: Haltestelle Schellingstraße
“ 100 : Museumslinie Haltestelle Pinakotheken

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites