fbpx

Museum for Urban Contemporary Art

Schon alle Museen in Berlin gesehen? Dann wartet mal 2017 ab. Dann eröffnet ein neues Museum:
Museum for Urban Contemporary Art.

Bereits seit 2013 arbeitet Urban Nation daran ein unabhängiges und nicht-kommerzielles Museum für Kunst des 21. Jahrhunderts zu gründen.
Jetzt geht es also los. Mit Unterstützung von Seiten der LOTTO-Stiftung Berlin in Höhe von 900.000 Euro wird fleißig entwickelt und gebaut.
Zu finden sein wird das Museum in der Bülowstraße 7, Ecke Zietenstraße in Schöneberg.

Bülowstr

Bis zur Eröffnung Mitte 2017 wird wie bereits bisher Berlin als Freilichtmuseum für zwölf Kunstwerke genutzt werden, die über das Jahr verteilt entstehen sollen.
Den Anfang machte ein Projekt der niederländischen Künstler Collin van der Slujis und Super A an den Hochhausfassaden der Neheimer Str. 6.

Neheimer Str. Collin van der Slujis and Super A

Collin van der Slujis and Super A

Street Art im Museum?

Streetart kann nicht im Museum aufgehängt werden, darüber müssen wir nicht diskutieren. Der urbane Zeitgeist des 21. Jahrhunderts hingegen kann, wie von der Direktorin Yasha Young geplant und entwickelt, mittels Diskursen, Workshops, Interdisziplinären Zusammenarbeiten und natürlich einer über die letzten 3 Jahre vom internationalen Komitee zusammengetragenen Sammlung ausgestellt und zelebriert werden.
Die Photojournalistin Martha Cooper hat über die letzten Jahrzente hinweg die Entwicklung urbaner Kunst dokumentiert und rundet mit ihrer einzigartigen Buchkollektion das Angebot des Museums ab.

Ausstellung

Es lohnt sich also am Ball zu bleiben, und die Entwicklung mitzuverfolgen, denn es entsteht ja nicht alle Tage das erste Museum seiner Art.

Foto: Urban Nation

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites