fbpx

Let’s talk about: Herz&Blut I Jules Villbrandt

Einige von euch kennen und lieben diesen Blog vielleicht schon genauso sehr wie ich: die Rede ist von Herz&Blut. Travel, Food aber vor allem richtig gute Homestorys. Dazu geht Bloggerin Jules Villbrandt in die unterschiedlichsten Wohnungen und fängt an, Bilder zu schießen. Allesamt eine Inspiration. Und ich dachte, meine Wohnung wäre schön, aber da ist wohl noch reichlich Platz nach oben. Ich wollte mehr über Herz&Blut wissen und habe mich kurz mit Jules unterhalten.

© Jules Villbrandt

© Jules Villbrandt

 

Hi Jules, stell dich doch mal kurz vor – wie kam die Idee zu Herz&Blut? Um was geht es bei deinem Blog und wer begleitet dich? 

Ich bin Jules und arbeite als Fotografin und Bloggerin in Berlin. Mit dem Bloggen habe ich vor sieben Jahren angefangen, weil ich irgendwelche Dinge runterschreiben wollte, die so in meinem Kopf waren. Irgendwann habe ich bemerkt, dass ich mich mit Bildern am aller besten ausdrücken kann und seitdem fotografiere ich einfach viel. Ja, so begann das alles. Mittlerweile ist herzundblut eine Art Lifestyle-Magazin, das vor allem andere inspirieren soll. 
Gab es einen ausschlaggebenden Punkt zur Gründung von Herz&Blut? 
Eigentlich nicht, ich habe mich schon immer für Strömungen und Trends interessiert und war neugierig, was da im Internet passiert, dass sich alles so extrem entwickeln würde, hätte ich natürlich nie gedacht. 
Wann hast du deine kreative Ader entdeckt? 
Das steckt schon immer in mir, solange ich denken kann, male ich. In der Schule und Uni habe ich lieber gekritzelt als mitgeschrieben. Im Herzen wäre ich gern Illustratorin, naja mal sehen, was da noch kommt. Hinzu kommt, dass ich an der UdK studiert habe, das verpflichtet ein wenig. 
Was sicher viele Leser interessiert: kannst du vom Bloggen leben? 
Ja das kann ich, aber ich glaube, dass es vor allem die Mischung aus Fotografie und Bloggen macht. Ich mache viele Jobs für Firmen und andere Blogs, für die ich Bildcontent produziere. Weitere Standbeine sind Vorträge, Instagram und Beratung von Firmen. 
Du hast ja bereits dein erstes eigenes Buch – den Mama Styleguide – herausgebracht. Erzähl uns ein bisschen darüber. 
Den Mama Styleguide habe ich zusammen mit der Autoren Janine Dudenhöffer gemacht. Das war wirklich alles ziemlich spannend und etwas Besonderes für mich, da für mich Print immer noch das Beste ist. Janine wurde vom Knesebeck Verlag gefragt, ob sie nicht ein Buch zum Thema machen will und dann kam ich in Spiel, ob ich nicht die Bilder machen wolle. Am Ende haben wir 25 tolle Frauen portraitiert.  
Hast du noch andere Projekte geplant?
Eigentlich habe ich immer irgendwas Neues im Kopf. Gerade arbeite ich an einem neuen Buch und einem Magazin. Ja da wird einiges passieren in den nächsten Monaten und ich freue mich sehr drauf.
© Jules Villbrandt

© Jules Villbrandt

Wir sind gespannt und freuen uns mit dir, liebe Jules. Übrigens immer einen Besuch wert: Jules Instagram-Account – sehr inspirierend. Hier geht’s zum Mama Styleguide!
Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites