fbpx
Haus der Kunst München

Haus der Kunst München

Das Gebäude ist ein Kunstmuseum nicht sammelnder Art und befindet sich in München in der Prinzregentenstraße 1, am südlichen Rande des Englischen Gartens, dem größten Park der Stadt München. Das Museum zeigt verschiedene Ausstellungen Moderner und Zeitgenössischer Kunst.
Geschichte:
In den Jahren 1933 bis 1937 wurde das Gebäude nach Plänen des Architekten Paul Ludwig Troost teilweise unter ideeller Mitwirkung und Einflussnahme Adolf Hitlers gebaut.
Am 18. Juli 1937 wurde das Haus der Kunst eröffnet und war der erste Monumentalbau der Nazidiktatur und diente fortan als Nazi-Propaganda.
Im Stil des Klassizismus erbaut, war das zweigeschossige Museumsgebäude ein historisches Gebäude des Dritten Reiches.
Die am 15. und 16. Oktober 1939 stattgefundene Große Deutsche Kunstausstellung wurde zu einem monumentalen Tag der „Deutschen Kunst“.
Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden die Gebäude des Museums zunächst von der amerikanischen Besatzungsmacht verwendet.
Ab dem Jahre 1946 wurden die Museumsräume in mehrere kleine Ausstellungsbereiche unterteilt, um Voraussetzungen temporärer Ausstellungsflächen für Messen und Kunstausstellungen zu schaffen.
Auch wurden einige Werke verschiedener Münchner Kunstgalerien, die während der Krieges zerstört worden waren, hier präsentiert.

Das Haus der Kunst ist nach wie vor ein wichtiges Kunstmuseum in Deutschland und wird weitgehend als Vorzeigegebäude für Wechselausstellungen verschiedener Exponate genutzt.

Ausstellungen:
Wie bereits erwähnt, besitzt das Museum keine eigene Sammlung. Da es aber ein reines Ausstellungshaus ist, so besteht seine Stärke darin, wechselnde Programme zu bieten.
Viele Künstler, wie Andreas Gursky, Ai Weiwei, Gilbert & George sowie viele Besucher des Museums sind begeistert über die riesigen Räume, in denen die Werke einmalig zur Geltung kommen.
Das Museum bietet außerdem viele Möglichkeiten für kleine Freunde der Kunst, die von Pädagogen und Künstlern bei verschiedenen Workshops betreut werden. Dabei haben die Kids die Möglichkeit, sich kreativ auszuleben.

Sammlung:
Seit dem April 2011 befindet sich in dem ehemaligen, sehr gut erhaltenen Luftschutzkeller in der Abteilung „Film- und Medienkunst“, eine umfangreiche Sammlung der Künstlerin Ingvild Goetz. Diese Sammlung ist europaweit die bedeutendste ihrer Art.

Das Amt des Direktors führt seit dem Jahre 2011 der Nigerianer Okwui Enwezor aus, der zuvor die gleiche Funktion bei der Documenta in Kassel innehatte.
Im rückwärtigen Teil des Museums befindet sich die „Goldene Bar“, die nicht nur zur Zeiten des Museums geöffnet hat.
Weiter befindet sich im Keller die bekannteste Disko von München, Das P 1.

Archiv:
Seit dem Monat März 2014 können Besucher die Archiv Galerie kostenlos besuchen, in der die bewegte Geschichte des Hauses in einem Ausstellungsraum dokumentiert ist.

Kontakt und weitere Informationen:

www.hausderkunst.de

Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München

+49 89 21127 113
+49 89 21127 157 Fax
mail@hausderkunst.de

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites