fbpx

Slash Objects: Möbel und Objekte aus recyceltem Gummi

Man nehme 100% recyceltes Gummi, Materialien wie Kupfer, Marmor und Beton und jede Menge geometrische Formen – heraus kommt: Slash Objects! Okay, ganz so einfach ist es nun doch nicht, das Ergebnis sieht aber trotzdem verdammt gut aus. Kein Wunder, schließlich kommen die schönen Stücke aus dem Hause Slash Projects.

Der lange Weg zu Slash Objects

Die im Jahr 2013 gegründete Designfirma Slash Projects mit dem Sitz in Brooklyn bringt digitale und physische Dinge zusammen. Dabei treffen Gebiete wie Architektur, Produktdesign, Apps und das World Wide Web aufeinander. Slash Projects wurde von der Architektin und Designerin Arielle Assouline-Lichten ins Leben gerufen.
Dass Assouline-Lichten ihr Handwerk versteht, beweist nicht zuletzt der Master Abschluss, den sie an der Harvard Universität absolvierte. Zeitweise lernte sie sogar vom bekannten konzeptionellen Architekten Toyo Ito in Japan. Nach ihrem Studium arbeitete die Designerin bereits für diverse internationale Firmen wie BIG und Snøhetta und lebte währenddessen unter anderem in Kopenhagen, Paris, Tokyo und New York.

Klar, dass Assouline-Lichten sich bei dieser Laufbahn schon jetzt einen Namen gemacht hat. Sie wurde in den bekanntesten Magazinen und Zeitschriften (Metropolis Magazine, The New York Times und Architectual Record, um nur einige zu nennen) für ihre Arbeit und Werke gelobt und zu verschiedenen Institutionen (wie zum Beispiel The Guggenheim Museum und Harvard) eingeladen, um dort über ihre Werke, Visionen und Arbeit zu sprechen.

Modern und dennoch zeitlos

Vielleicht wird einem bei all zahlreichen Stationen und Erfolgen jetzt klar, weshalb Slash Projects irgendwann nicht mehr genug für die Architektin war. So rief sie schließlich das Projekt Slash Object ins Leben, welches erst dieses Jahr mit einer großartigen Linie gelauncht wurde.

slash objects

In der ersten Kollektion entstanden jede Menge wundervoller Objekte, die gleichzeitig simpel, minimalistisch und trotzdem einzigartig sind. Das Besondere der Slash Objects Linie ist, dass sie unter anderem aus Gummi bestehen – wer hätte gedacht, dass Gummi jemals SO gut aussehen würde? Kombiniert mit Kupfer, Marmor und Beton passen sie perfekt in die moderne Zeit und sind dennoch perfekte zeitlose Wegbegleiter.

Die Linie besteht aus Möbeln und Objekten unterschiedlichster Größenordnung: Vom Tisch, der auch als Hocker umfunktioniert werden kann, über Blumentöpfe und Spiegel bis hin zum Tassel ist alles dabei. Wer das nötige Kleingeld hat, könnte also in Versuchung kommen, seine Wohnung komplett mit Stücken aus der ersten Kollektion von Slash Objects auszustatten. Derzeit liegen die Preise für die im Brooklyner Studio handgefertigten Objekte zwischen 90$ (für diesen Tassel) und 1290 $ (für diesen Tisch bzw. Hocker).

slash objects

slash objects

slash objects

Bei diesem wundervollen Debüt können wir kaum erwarten, welche Kollektionen Arielle Assouline-Lichten noch aus dem Ärmel schüttelt. So lange träumen wir von Platzdeckchen und Kerzenständern aus recyceltem Gummi (wer hätte das gedacht?) – das nächste Candlelight Dinner kommt bestimmt!

Bilder via Slash Objects Webseite

tagged in Design, Möbel
Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites