fbpx
 

Zirkuserwachen

Was wäre Frankfurt ohne seine Parks und den Main. Wahrscheinlich eine große Bank. Aber gerade im Sommer merkt man, dass all die Grünflächen am Main, der Grüni oder der Günthersburgpark mit Stress und Hektik nichts am Hut haben. Es muss ja auch ein Gegenstück zur fürchterlichen Zeil und dem Business-Was-Auch-Immer geben. Gerade das Wasser am Main lädt super zum Chillen ein und jedes Jahr schlagen hier und in den Parks einige tolle Minifestivals ihre Zelte auf. Die solltet ihr unbedingt mal aufsuchen. Gerade jetzt am Freitag 18. Juli feiern zwei ihre Eröffnung.

A) Sommerwerft

Die Sommerwerft ist eines der Schmuckstücke der Stadt, die dieses Jahr (noch) zum 13. Mal am Osthafen fast vor den Füßen der neuen EZB-Bank stattfindet. Das legendäre Festival wird vom Frankfurter Verein protagon e.V. organisiert und läuft dieses Mal unter dem Motto: „Auf Konsum ist das Leben nicht ausgerichtet“. Über 500 regionale und internationale Künstler bieten den Besucher hier Theater, Musik, Poesie, Tanz, Film und andere normale bis verrückte Künste. 17 Tage lang geht der Spaß. Das Ganze kostet keinen Eintritt und läuft auf Spendenbasis, Ehrenamtliche Helfer werden immer gesucht und jede Unterstützung findet eine freudige Aufnahme. So ein alternatives Ereignis vor dem großen Geldkasten abzuhalten passt verständlicherweise nicht ganz ins Bild und die Veranstalter kämpfen jedes Jahr mit der Daseinsberechtigung. Dabei ist es einfach eines der besten Festivals überhaupt.

Es ist wirklich fantastisch, wie hier eine gemeinschaftlich-familiäre Atmosphäre entsteht, es gibt Flohmärkte, ein Beduinenzelt, die große Bühne, Stelzenläufer, Bauchladendamen, die leckere Schnäpse verkaufen und so vieles mehr, was hier alles gar nicht in den Blog passt. Ein großer-kleiner Jahrmarkt eben. An den Wochenenden ist außerdem die tolle Silent-Kopfhörer-Disco, bei der sämtliche DJ-Crews aus Frankfurt und Umgebung mitwirken. Es ist saukomisch, wenn man keinen Kopfhörer auf hat und den Rumhampelnden zuschaut, außerdem stört die Lautstärke niemand, da die Musik ja nur im Kopfhörer läuft. Es werden Workshops abgehalten, es gibt ein umfangreiches Kinderprogramm und man kann sich auf einer großen, vor einem Kran stehenden Leinwand Filme anschauen – auch mit Kopfhörersound. Die Kurzfilmabende sind echt klasse. Am Freitag werden die Künstler um 17 Uhr in voller Bühnenmontur eine Kundgebung zur Veranstaltung und zum Theater in öffentlichen Räumen am Goetheplatz geben. Von da aus geht´s in einem Demonstrationszug zum Festivalplatz, die Primuslinie fährt zusätzlich Besucher in 15minuten-Abständen mit einem Schiff dorthin, alles for free. Großer Respekt und ein Dank an die Organisatoren.  Schaut da auf jeden Fall vorbei!

Link zur Sommerwerft: www.sommerwerft.de

Weseler_Sommerwerft_Aug09_09_Web 09_sommerwerft1_gal beduinen_zelt_middle

B) Stoffel

Ebenfalls eine Klasse-Veranstaltung ist das Stoffel im Günthersburgpark. Das ist das sommerliche Außenfestival vom Stalburgtheater. Hier treten haufenweise tolle Künstler aus Übersee oder von nebenan auf. Am Freitag 18. Juli findet auch hier die Eröffnungsfeier statt und das Absinto Orchestra spielt etwas Balkan Pop. Und auch hier sind alle Veranstaltungen umsonst. Es gehen danach Hüte rum – besser gesagt Eimer – und man kann natürlich spenden und unterstützen. Für eine Stadt wie Frankfurt ist es wirklich etwas Besonderes, solche Kulturveranstaltungen zu besitzen und diese müssen unterstützt werden. Schaut euch das mal an, dann werdet ihr sehr schnell verstehen wieso. Es ist einfach angenehm im Park zu sitzen, jeden Tag gibt´s etwas anderes zu bewundern und die Leute auf der Bühne sind gut. Auch hier ein großen Respekt an Michi Herl, Herbert Huber und das Team. Also: Mindestens ein Eventabend ist ein Muss!

Link zur Stalburg (die Stoffelveranstaltungen findet ihr im „Programm“ integriert oder ihr sucht in der Stadt nach den tollen Programmheftchen): http://stalburg.de/

2985_16_Stoffel_0328  stoffel1  2982_16_Stoffel_028

C) Comoedia Mundi

Diese kleine Karawane hat den Circuswagen und das Theaterzelt bereits am 21. Juni auf der Höhe des Filmmuseums aufgeschlagen. Hier finden noch bis zum 5. August tolle Konzerte und Aufführungen statt. Das Festival verbindet vielerlei Künste, schlägt sozusagen einen großen Bogen und wird daher auch Tangentenfestival genannt. Dieses mobile Theater ist etwas kleiner, aber genauso gemütlich und bietet qualitativ sehr gute Unterhaltung. Ihr findet einen schönen Caféwagen für Drinks und Speisen. Die Stimme von Loes Snijders sollte ihr mal gehört haben und die Bühnenstücke sind wirklich sehenswert. Die Künstler können es sich nicht leisten die Veranstaltungen kostenlos anzubieten, da sie quasi von dieser Dauertournee leben. Aber das ist vollkommen in Ordnung, denn die Events sind auf jeden Fall ihr Geld wert. Das Festival gab es übrigens sogar schon vor dem Museumsuferfest in Frankfurt, ein Besuch hat also Tradition.

Link zu Comoedia Mundi: http://www.comoedia-mundi.de/

Radiointerview mit Organisator Fabian Schwarz bei Radio X vom 9. Juli zum Festival:

D) Dramatische Bühne

Nicht zu vergessen ist die Dramatische Bühne die jeden Sommer ein Freilichttheater im Grüneburgpark veranstaltet. Üblicherweise wird in der Exzess-Halle in Bockenheim geschauspielert, aber unter freiem Himmel ist das eben etwas ganz anderes. Der Name sagt´s ja schon, ihr werde hier Stücke von Shakespeare und Goethe finden. Von Romeo & Julia über Hamlet, Faust, Moulin Rouge und zig anderen Stücken bieten die 12 Schauspieler des Ensembles insgesamt ein großes Sortiment an Theaterkunst. Ein Besuch lohnt sich!

Link zur Dramatischen Bühne: http://www.diedramatischebuehne.de/

  drama1

So…. jetzt könnt ihr´s euch raussuchen. Jeden Tag ein anderer Schauplatz. Aber nutzt die Zeit, denn bald werden die Zelte wieder eingepackt und der ganze Zirkus ist vorüber.

Fotos: Sommerwerft / Stalburg / Comoedia Mundi / Dramatische Bühne / Trax

Audio: Radio X

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites