sennheiser
 

Deutsches Filmmuseum Frankfurt am Main

Ein Haus für den Film: Auf fünf Etagen haben die Besucher im Deutschen Filmmuseum am Frankfurter Mainufer die Möglichkeit sich mit dem bewegten Bild auseinander zu setzen. 1984 geggündet, gehört es zu einem von sechs Filmmuseen in Deutschland. Unter der Leitung von Claudia Dillmann ist es seit 2006 gleichzeitig auch Sitz des Deutschen Filminstituts, das in seinen Archiven Filme, Fotos, Kameras, Plakate, Stummfilmmusik, sowie Sammlungen und Nachlässe von Schauspielern und Regisseuren verwaltet und dokumentiert. Zudem gibt es eine umfangreiche Bibliothek, die rund 80.000 Bände zum Thema Film umfasst. Die Publikumsfläche des Museums beträgt satte 2100 Quadratmeter.

Hauseigenes Kino

Nach dem 2011 abgeschlossenem Umbau des Filmmuseums, bietet das hauseigene Kino auf 131 Sitzplätzen ein abwechslungsreiches Filmprogramm von Retrospektiven über Premieren, hin zu Filmreihen und Festivals. Modernste Projektionstechnik sorgt für höchste Qualität in puncto Visualität und Akustik. Die gezeigten Filme stehen im thematischen Zusammenhang und werden wenn möglich in Originalversion präsentiert. Das jeweilige Programm ist hier einsehbar.

Sammlung und Ausstellungen

Die neue Dauerausstellung widmet sich den Prinzipien des Filmischen Sehens und Filmischen Erzählens. Historische Exponate aus der Filmgeschichte sowie die Arbeitsmittel und Schritte der Filmproduktion werden in interaktiven Medienstationen und einem attraktiven Filmraum vorgestellt, um die Mittel der Filmsprache sinnlich erfahrbar zu machen. So können Besucher beispielsweise den Helm von Darth Vader aus Spielbergs Star Wars betrachten, Maximilian Schells Oscar für DAS URTEIL VON NÜRNBERG (D 1961), oder eine mehr als 200 Jahre alte Laterna Magica.

Der erste Teil der im Obergeschoss beschäftigt sich mit der großen Vielfalt visueller Medien des 18. und 19. Jahrhunderts, sowie der Erfindung des Films. Die Frage, wie filmerische Wahrnehmung funktioniert und aus welchen Traditionen sie sich speist wird anhand der Vor- und Frühgeschichte des Films erläutert. Die Ausstellung gliedert sich in die Themen Schaulust, Bewegung, Aufnahme, Projektion, Laufbild und Kino.
Der zweite Teil im zweiten Obergeschoss dagegen widmet sich den Prinzipien und Mitteln Filmischen Erzählens anhand der Aspekte Bild, Ton, Montage und Schauspiel. Hier wird besonders deutlich, dass die Wirkung eines Films nicht nur davon abhängt, was er zeigt, sondern auch davon, wie er es zeigt.

Daneben finden jährlich vier Sonderausstellungen statt, die sich auf spezielle Bereiche der Kinematografie und der einzelnen Filmgenres konzentrieren. Außerdem wird auf gesellschaftlichen Themen und deren Verarbeitungen im Film eingegangen.

Deutsches_Filmmuseum_Filminstitut_Frankfurt_am_Main_1

Anschrift

Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main

Information

T +49 69 961 220220
F +49 69 961 220999

www.deutsches-filminstitut.de

Öffnungszeiten

Mo geschlossen
Di 10-18 Uhr
Mi 10-20 Uhr
Do-So 10-18 Uhr

Eintritt

6 Euro, ermäßigt 3 Euro
Kinder unter 6 Jahren frei

Fotos:
www.deutsches-filminstitut.de

Hat euch dieser Artikel gefallen?
Schreibt uns doch mal eure Meinung als Kommentar – und wenn ihr grade dabei seid, folgt uns auch gleich auf Facebook, Twitter, Instagram, google+ und tumblr!

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites