sennheiser
 

Athen. Triumph der Bilder | Liebieghaus Frankfurt

In der umfangreichen Sonderausstellung Athen. Triumph der Bilder öffnet die Liebieghaus Skulpturensammlung Frankfurt vom 4. Mai bis 4. September 2016 den Blick auf die wirkmächtige Bilderwelt des antiken Athen und zeigt eindrücklich dessen Riten, Opfer, Prozessionen und Feste. Anhand von über 100 bedeutsamen Leihgaben aus den großen Sammlungen dieser Welt, wie dem British Museum, dem Louvre und den Vatikanischen Museen, wird der Mythos Athens, der Mythos der Stadtgöttin Athena und ihres Sohnes Erechtheus erzählt.

Es ist eine Geschichte von Liebe, Sehnsucht, Gewalt, Tod und Versöhnung. Das Leben des Erechtheus und seiner jungfräulichen Mutter wurde in den großen Festen, die den Zyklus des attischen Jahres bestimmten, feierlich begangen. So begann das Kalenderjahr Athens mit dem Geburtsfest des Sohnes und neuen Königs und endete mit der Feier seines Opfertodes. In einer dichten szenografischen Inszenierung durchläuft die Ausstellung Athen. Triumph der Bilder die zwölf Monate des attischen Kalenders. Auf sinnliche Weise werden die antiken Feste und deren unmittelbarer Bezug zum Mythos Athens durch mannigfache Objekte erfahrbar. Nicht nur in die Riten und Prozessionen Athens schrieb sich der Mythos ein; die Schau zeigt auch auf facettenreiche Weise, wie sich die aufregende Erzählung um Athena in den Bildwerken der Stadt, also den Skulpturen der Marmorbauten, aber auch den statutarischen Einzelweihungen, widerspiegelte. Abschließend werden die beiden historischen Gestalter dieser neu geschaffenen visuellen Welt, der Kulturpolitiker Perikles und sein Generalintendant Phidias, thematisiert, die bis heute das Bild vom antiken Griechenland nachhaltig prägten. Sie waren es, unter deren Regie der glanzvolle Wiederaufbau der Stadt und ihrer Heiligtümer nach der Zerstörung durch die Perser 480 und 479 v. Chr. umgesetzt wurde.

Während die Ereignisse im Kampf um Troja vielen Menschen heute noch bekannt sind, fehlt es in der Öffentlichkeit oft an grundlegendem Wissen zur großen Stadtgöttin Athena und den „Märchen“ Attikas, der bedeutendsten antiken Kulturlandschaft: Es ist primär die Geschichte der Athena und ihres Sohnes Erechtheus. Der Mythos, der das antike Athen in einem Jahresablauf bestimmte, erzählt das Leben der Göttin. Beginnend mit Athenas Geburt aus dem Kopf des Zeus folgt der Wettstreit mit Poseidon um die Vorherrschaft in Attika, die Geschichte der erotischen Beziehung der jungfräulichen Göttin Athena zum Schmiedegott Hephaistos, die daraus resultierende Zeugung des Erechtheus, die Geburt, Jugend, Ehe und Vaterschaft des Erechtheus, der Krieg mit Poseidon, der Opfertod des Erechtheus für das Wohl des Volkes und schließlich die „Auferstehung“ des Erechtheus als unsterbliche Burgschlange und die Versöhnung der Olympier.

Die Frankfurter Ausstellung Athen. Triumph der Bilder skizziert in zwölf Räumen den zwölf Monate umfassenden attischen Kalender und lässt so die Riten, Prozessionen und Feierlichkeiten des Jahreszyklus erlebbar werden.

Anschrift

Liebieghaus Skulpturensammlung
Schaumainkai 71
60596 Frankfurt am Main

Information

T +49 69 6500490
F +49 69 650049150

www.liebieghaus.de

Öffnungszeiten

Mo geschlossen
Di, Mi, Fr-So 10-18 Uhr
Do 10-21 Uhr

Eintritt

10 Euro, ermäßigt 8 Euro
Kinder unter 12 Jahren frei

Fotos:
Liebieghaus Skulpturensammlung
Hat euch dieser Artikel gefallen?
Schreibt uns doch mal eure Meinung als Kommentar – und wenn ihr grade dabei seid, folgt uns auch gleich auf Facebook, Twitter, Instagram, google+ und tumblr!

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites