Trend Watch: Röcke und Kleider in Midi-Länge

Egal, ob Mini oder Maxi: Die beiden Längen sind unbestreitbar die zwei Lieblinge der meisten Rock- und Kleidträger. Als sich nach und nach die Midi-Länge auf die Laufstege und schließlich auch in die Stores schlich, wurde sie zunächst ziemlich stiefmüttlerlich behandelt. Irgendwie wollte der Funke einfach nicht überspringen und es hat eine ganze Weile gedauert, bis sie nicht nur bei Fashion Victims beliebt waren, sondern auch in den Herzen derer angekommen sind, die nicht sofort jeden Trend mitmachen. Röcke und Kleider in Midi-Länge sind, wie es das Wort „Midi“ ja schon verrät, mitttellang. Dabei enden sie allerdings nicht wirklich in der goldenen Mitte von Maxi und Mini, sondern ungefähr auf der Mitte der Wade. Je nachdem, welche Körpergröße oder wie viele Zentimeter Absatz man dann selbst noch an den Tag legt, kann die Länge natürlich auch noch variieren.

So stylst du Röcke und Kleider in Midi-Länge bei kräftigeren Waden

Besonders schmeichelhaft wirken die Trendteile dann, wenn sie eine hohe Taille haben und enger am Oberkörper anliegen. Während die meisten Kleider von vornerein A-linienförmig sind, ist bei Röcken etwas mehr Kreativität gefragt. Kombiniert man beispielsweise ein locker geschnittenes T-Shirt zum Midi-Skirt, sollte man es am besten etwas in den Rock stecken (zupft es dann wieder leicht heraus, um es weniger streng wirken zu lassen), damit die Figur nicht komplett versinkt. Doch egal, wie schön Röcke und Kleider in Midi-Länge auch sind, komplett perfekt sind sie (leider) auch nicht: Dadurch, dass die Teile auf Wadenlänge geschnitten sind, werden diese betont. Wer ohnehin schon kräftigere oder trainierte Waden hat, könnte mit diesem Trend etwas mehr Eingewöhnungszeit brauchen.

Aber keine Sorge, denn auch hier muss niemand auf Röcke und Kleider in Midi-Länge verzichten, denn man kann ganz einfach ein bisschen tricksen: mit Schuhen, die etwas höhere Absätze haben (wie wäre es denn mal mit super bequemen Blockabsätzen? Denn mal ehrlich, sich ewig auf ultradünnen High Heels zu quälen, macht doch auch keinen Spaß!), kann man sich wunderbar ein paar Zentimeter größer schummeln. Gleichzeitig strecken sie das Bein zusätzlich. Eine weitere Möglichkeit, um die Waden etwas weniger in den Mittelpunkt zu stellen, sind Schuhe, die an den Versen offen sind (z.B. coole Mules – an denen kommt man diese Saison ohnehin nicht mehr vorbei!), denn sobald sich ein Riemchen um den Knöchel legt, wirken die Beine schnell abgehackt, wodurch der Eindruck entsteht, dass sie kräftiger sind, als es wirklich der Fall ist.

Puh, jetzt ist aber wirklich mal genug geredet – her mit den coolsten Midi-Teilen!

Midi Röcke:

Röcke und Kleider in Midi-Länge 1

1. Weißer Denim Rock mit Knopfleiste von & Other Stories, ca. 65 €
2. Schlauch-Rock von Calvin Klein über Urban Outfitters, ca. 77 €

Röcke und Kleider in Midi-Länge 2

3. Midi-Rock von Glamorous über Edited, ca. 40 €
4. Mesh-Rock von New Look, ca. 35 €

Röcke und Kleider in Midi-Länge 3

5. Weißer Rock mit Falten von Topshop, ca. 76 €
6. Gestreifter Bleistiftrock von Monki, ca. 20 €

Midi Kleider:

Röcke und Kleider in Midi-Länge 5

1. Weites Kleid im Patchworkstil von Zara, ca. 60 €
2. Weißes Baumwollkleid mit überkreuzten Trägern von H&M Trend, ca. 60 €

Röcke und Kleider in Midi-Länge 4

3. Schwarzes Kleid mit Spaghettiträgern von Forever 21, ca. 13 €
4. Kleid mit Blumenprint von Asos, ca. 50 €

Röcke und Kleider in Midi-Länge 6

5. Satin-Trägerkleid mit Zierring von Topshop, ca. 89 €
6. Kleid mit Punkten von & Other Stories, ca. 75 €

Bilder: Pinterst 1 | 2

tagged in Rock, shoppen
Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites