Ghana Report No.27: Die Schuhmacher von Kpetoe

Karsten Gareis vom HITA Team hat uns wieder einen Bericht geschickt. HITA ist die Abkürzung für „Healtcare Information Technology for Arica e.V.“, eine NGO, die Intranets und WLAN Systeme an Schulen, Universitäten und medizinischen Einrichtungen in Ghana einrichtet. Aktuell passiert einiges in der Volta Region. Eine Universtität wurde mit einem Intranet ausgerüstet, eine Policlinic erhielt neues Equipment, es gibt einen frischen HITA Development Chief und einige Healthcare Center konnten auch noch mit Gerätschaft versorgt werden. Die Organisation ist durchgehend auf der Suche nach neuen Mitgliedern und Unterstützern, die mithelfen, weitere Projekte umsetzen zu können. Infos zu HITA findet ihr auf der Webseite www.hita-ev.org und zum aktuellen Projekt an der Universität of Ho hier. Das WLAN System steht mittlerweile an der Uni !!! Manchmal kann ein kleines dynamisches und flexibes Team mit wenigen fähigen Leuten schneller mehr erreichen als große festgefahrene Regierungsapparate und Konzerne. Hier ein Einblick in Ghanas Welt. Vor der Eröffnungszeremonie der neuen Computer Labs stand nochmal eine Tour zur Grenze nach Togo und dem Dorf Kpetoe. Es mussten auch passende Schuhe gekaufte werden. Dennoch mit kritischem Blick… :

TAG 5: An diesem Montag beginnt die arbeitsaufwändige Installierung des Computer-Lab sowie der Wifi-Infrastruktur auf dem Gelände der Nursing & Midwifery School. Das IT-Team der Hochschule packt kräftig mit an und ist sich auch nicht zu schade, bei Bedarf durch die halbe Stadt zu pendeln, um schnell eine Leiter zu besorgen; in der ganzen Universität ist keine aufzutreiben. Vor allem aber ist intensive Zusammenarbeit vonnöten, um die daheim in Deutschland vorkonfigurierten Systeme and die spezifischen Begebenheiten, inklusive der bestehenden IT-Infrastruktur, anzupassen. Am Ende des Tages ist das neue Computer-Lab fast eingerichtet: Leonhard und Shaun haben wahnsinnig geschuftet!

TAG 6: Bevor das HITA-Team sich an die weitere Arbeit auf dem Trafalgar-Campus macht, werden wir von unserem hiesigen Unterstützer Chance nach Kpetoe gefahren. Ziel ist ein Schuhmacher, der unsere Fußbekleidung für die am Freitag anstehende Feier in Mr. Chances Heimatdorf Hasu liefern soll. Zuvor hatte Mr. Chance HITA-Vorstand Thomas die Position des “Development Chiefs” der Hasu-Gemeinde angeboten. Nach der Zusage von Thomas begann er umgehend mit den Vorbereitungen der Feierlichkeiten, zu denen die ganze Bevölkerung des Dorfes eingeladen werden wird. Mehr zum Thema “Development Chief” gibt es im Bericht zu Tag 10 unseres Aufenthalts.

Der Schuhmacher in der Ortschaft Kpetoe, ganz offensichtlich ein Meister seines Fachs, lässt jedem von uns ein Modell auswählen und passt dieses dann individuell an die Größe unserer 10 Füße an. Der zukünftige Development Chief erhält natürlich die prächtigsten Exemplare…! Danach machen wir noch einen Abstecher an die Grenze zu Togo. Nur ein uralter Grenzstein, wahrscheinlich von den deutschen Kolonialherren Anfang des 20. Jahrhunderts aufgestellt, ist zu sehen. Auf der Togo-Seite gibt es Bier aus der Hauptstadt des Nachbarlandes. Auf der hiesigen Seite aber werden wir Zeugen des Herstellungsprozesses der landesweit bekannten, grellbunten “Kente”-Stoffe. An einer Reihe von einfachen Webstühlen arbeiten Kinder im Alter von vielleicht 8 bis 16 Jahren. So schön die Produkte ihres Fleißes sind, so sehr aber erschreckt uns diese Form der Kinderarbeit, zumal die Kinder zu dieser Tageszeit eigentlich die Schulbank drücken müssten…

Der Rest des Tages ist ausgefüllt mit Installationsarbeiten auf dem SONAM Campus, und mit Besprechungen mit dem SONAM-Team, das unser Projekt auf Management-Ebene betreut. Universitätsintern gibt es einige Probleme zu meistern, aber unsere Freunde bei SONAM haben alles ihnen Mögliche unternommen, um uns den Weg freizuräumen. Für den Donnerstag ist die Eröffnung des Computer-Labs und des WLANs geplant.

Zurück auf dem Gelände unseres Hotels, das auch unser Warenlager beherbergt, werden am Abend die ersten Teile der gespendeten Krankenhausausstattung abtransportiert. Mr Chances alter Merceder-Laster hat ihn schon 40 Jahre lang treu begleitet — und lässt uns auch an diesem Tag nicht im Stich.


WIR SUCHEN WEITERHIN NACH NEUEN MITGLIEDERN UND SIND AUF EUREN SUPPORT UND FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG ANGEWIESEN, UM UNSERE PROJEKTE UMSETZEN ZU KÖNNEN.


HITA MEDIENKANÄLE

Artikel auf der HITA Webseite (deutsch & englisch): http://www.hita-ev.org/?p=3665
HiRa.jpg HITA Radio: https://hearthis.at/bYG8JTWQ/
fb_icon_325x325 Facebook: https://www.facebook.com/HITA-eV-Healthcare-Information-Technologies-for-Africa-eV-448468271870135/
Instagram2 Instagram: https://www.instagram.com/hita_ev/
LinkedIn-profiel-tips LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/hita-ev-b10a16145/
Twitter Twitter: https://twitter.com/HITA_eV
gpluslogo_400x400 Google+: https://plus.google.com/u/0/100994541646671925018
official-pinterest-logo-tile-300x300 Pinterest: https://www.pinterest.de/hitaev2020
tumblr-logo Tumblr: https://hita-ev.tumblr.com/
Flickr_Faenza_svg Flickr: https://www.flickr.com/people/151938437@N03/
Xing Xing: https://www.xing.com/communities/groups/healthcare-information-technologies-for-africa-1044128
Youtube-Logo Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCPC6plfcmjS39kibkbhccYg

 

Healthcare IT for Africa e.V. (HITA e.V.)
c/o Institut für IT im Gesundheitswesen
Reichenaustr. 1
78467 Konstanz

www.hita-ev.org
info@hita-ev.org

 

Office Frankfurt am Main:
Am Graben 25
60529 Frankfurt
Telefon: +49 69 935 40 251
Fax: +49 69 935 40 252
Mobil: +49 171 477 22 72
Mobil Ghana: +233 54 210 7076
Email: thomas.erkert@hita-ev.org

 

Bisherige Ghana-Reports: No.1, No.2, No.3, No.4, No.5, No.6, No.7, No.8, No.9., No.10., No.11, No.12, No.13, No.14, No.15, No.16, No.17, No.18, No.19, No.20, No.21, No.22, No.23, No.24, No.25, No.26

 

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites