fbpx
 

Vincent Coste Interior | Japanisches Restaurant in Yakuza-Tattoo-Motivik

Schiebetüren, Tatami-Matten und eine neutrale Farbpalette – so stellt man sich konventionell japanisches Interiordesign vor. Während vielerlei japanische Restaurants in diesem Stil eingerichtet wurden, hat der renommierte französische Architekt Vincent Coste sich für das Koi Restaurant in Aix-en-Provence etwas ausgefalleneres überlegt. Boden, Wände und teilweise auch Decken des Lokals ließ er in großflächigen, monochromatischen Illustrationen verkleiden, die unter anderem den gleichnamigen Koi-Fisch abbilden.

Die Grafiken wurden von Claire Leina gestaltet und erstrecken sich sogar über das Markengeschirr bis hin zu den burgunderfarbenen Sanitäranlagen. Die Motive stammen aus der traditionellen Tebori Tätowierkunst, die neben dem typischen Karpfen auch Dämonen und Drachen, Blumen und Tiger, sowie Gottheiten und Schlangen figuriert. Diese Tattoos repräsentieren die japanische Kultur und werden meist von speziell ausgebildeten Meistern gestochen. Die Farbe wird nicht mit einer Tätowiermaschine, sondern einem Tebori-Stick in die Haut getragen, einem unterarmlangen Stock, an dessen Ende ein Bündel aus Nadeln befestigt ist.

Die wohl berühmtesten Vertreter diesen Körperschmucks sind die Yakuza, die rund 80.000 Mitglieder umfassende kriminelle Organisation Japans, die auch gerne mal als Mafia bezeichnet wird. Die Yakuza sind bis in Japans höchste politischen und wirtschaftlichen Ebenen verstrickt und generieren Einkommen aus Schutzgelderpressungen, Kreditgeschäften, Finanz- und Immobilienspekulationen, Drogenhandel, Gastronomie, Baubranche und Unterhaltungsindustrie. Sie teilen sich in einige tausend Gangs und Gruppen auf, die drei größten unter ihnen bilden die Inagawa-kai und die Sumiyoshi-ka mit in Tokio, sowie die Yamaguchi-gumi, die ihren Hauptsitz in Kobe hat. Mittlerweile hat sich die Organisation aber weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und agiert hauptsächlich aus dem Untergrund.

Damit das Raumklima im Koi Restaurant ausbalanciert bleibt, hat Coste die lebhaften Grafiken mit soliden roten Edelstahlstühlen und einem hellen Holzboden gepaart. Mehr Arbeiten auf seiner Website.

vincent_coste_koi_restaurant_interior_design_1

vincent_coste_koi_restaurant_interior_design_2

vincent_coste_koi_restaurant_interior_design_3

vincent_coste_koi_restaurant_interior_design_4

vincent_coste_koi_restaurant_interior_design_5

vincent_coste_koi_restaurant_interior_design_6

vincent_coste_koi_restaurant_interior_design_7

Fotos:
www.designboom.com

Hat euch dieser Artikel gefallen?
Schreibt uns doch mal eure Meinung als Kommentar – und wenn ihr grade dabei seid, folgt uns auch gleich auf Facebook, Twitter, Instagram, google+ und tumblr!

tagged in Design, Interior
Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites