Zusammengepuzzelt – Der „Lese Chair“ von Lock Furniture

Als Teil der „Lese Collection“ hat der Bulgare Konstantin Achov den Lese Chair entworfen, dessen Struktur der eines Puzzles ähnelt. Dabei hat er auf die Verwendung überflüssiger Elemente verzichtet, um die einzigartige Form des Stuhls durch ineinander greifende Einzelteile zu betonen. Hergestellt unter dem neuen Label Lock Furniture wurde 18mm starkes Buchenholz mit Hilfe einer CNC-Maschine zurechtgeschnitten und mit Schrauben fixiert, sodass die „Puzzleteile“ eine Verbindung mit beinahe kaleidoskopischem Effekt erzeugen. Neben dem Hartholz für die Beine wurde der robuste Kunststoff Polycarbonat für Sitzfläche und Lehne verwendet, der durch seine transparente, farblose Erscheinung die Besonderheit der Konstruktion sichtbar lässt. Lock Furniture zeichnet sich durch die Ingenieurskunst verschachtelter Flat-Pack-Systeme aus, einem Konzept welches aus langer Forschung und Entwicklung resultiert. Die Möbel sind zerlegbar und werden mit Montageanleitung in ihren Einzelteilen geliefert. Genutzt werden ausschließlich hochwertige Materialien, die in ökologischer Null-Abfall-Produktion verarbeitet werden.

Die komplette Lese Serie gibt’s hier zu sehen, weitere Objekte ebenfalls auf der Website von Lock Furniture.

the_lese_chair_lock_furniture_1

the_lese_chair_lock_furniture_2

the_lese_chair_lock_furniture_3

the_lese_chair_lock_furniture_4

Fotos:
www.lock-furniture.com

Hat euch dieser Artikel gefallen?
Schreibt uns doch mal eure Meinung als Kommentar – und wenn ihr grade dabei seid, folgt uns auch gleich auf Facebook, Twitter, Instagram, google+ und tumblr!

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites