sennheiser
 

Interior-Trends für die Wände

Die Welt der Wohntrends erfindet sich immer wieder neu. Zum Glück, denn so können Design- und Einrichtungsfreunde stets neue Wege finden, ihren Wohnraum zu verschönern und umzugestalten. Dabei kann man sich von aktuellen Trends inspirieren lassen und diejenigen, die einen ansprechen, so umsetzen, dass sie perfekt zur eigenen Wohnung passen. Wir haben drei gesammelt.

1: Ein frischer Anstrich

Eine der naheliegendsten und gleichzeitig effektivsten Veränderungen im eigenen Heim besteht darin, eine Wand in einer aktuellen Trendfarbe zu streichen. Zwar muss man dafür etwas Zeit und Arbeit investieren, doch das Streichen kann auch Spaß machen, und der Aufwand lohnt sich bei Betrachtung des Ergebnisses allemal. Ein tiefes Indigoblau sowie die „Farbe des Jahres“ Ultraviolett sind in diesem Jahr besonders beliebt.


Bildrechte: Flickr @margo.hupert.art’s #workspace is definitely worthy of @pantone’s new color of the year, #Greenery. We’d love to see what YOUR workspace looks like! Share it with #DMcreativespaces and we’ll post our favorites here. designmilk CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Doch auch Grüntöne, gerne etwas dunkler, sind eine gute Wahl. Zu dunkelblauen und dunkelgrünen Wänden passen hervorragend exotische Pflanzen und goldfarbene Möbel, die wir derzeit überall sehen. Wer sich für Ultraviolett entscheidet, hat wiederum eine große Auswahl an farblich passenden Accessoires wie Kissen und Lampen in helleren farblichen Abstufungen, um ein harmonisches Gesamtbild zu erhalten.

2: Tattoos und Tapeten

Auch komplett gemusterte Tapeten können frische Farbe in die eigenen vier Wände bringen und dank wasserfester Materialien inzwischen sogar im Badezimmer angebracht werden. Mit einer mit Monstera-Blättern verzierten Tapete verwandelt man Bad oder Wohnzimmer optisch in einen Dschungel. Alternativ kann man die Wände mit einzelnen aufgeklebten Wandtattoos versehen. Für Naturverbundene eignen sich Motive wie Federn, Bäume oder Tiere; für Kaffee- oder Teeliebhaber kann zum Beispiel ein Motiv mit einer dampfenden Tasse die richtige Wahl sein. Auch ein amüsanter oder weiser Spruch, der einen täglich an die eigenen Ziele oder Werte erinnert, macht sich gut. Bei I Love Wandtattoo kann man Wandtattoos sogar selber gestalten und bekommt das Ganze direkt nach Hause geliefert.

Doch egal, für welches Motiv man sich entscheidet: Die Zeiten winzigen Wandschmucks sind definitiv vorbei. Stattdessen lautet die Devise „think big“. Ein großes Klebemotiv, ein Gemälde oder ein Poster an der Wand verleiht dem Raum mehr Ausdruck, als es kahle Wände und spärliche Details tun. Wer viel Platz zur Verfügung hat, kann sogar eine gesamte Dekowand als Leinwand nutzen.

3: Pinnwände und Light Boxes

Wir haben schon eine ganze Weile beobachtet, wie Light Boxes und Buchstabentafeln Wohnzimmerregale und Schreibtische zieren: Höchste Zeit also, sich selber eine zuzulegen! Dann strahlt jeden Tag genau die Botschaft durchs Zimmer, die gerade am besten passt. Als Alternative zur elektronischen Ausführung sind schlichte Magnettafeln in Schwarz, die mit weißen Buchstaben im Retrostil bestückt werden, sehr stilvoll.

Ein sogenanntes „Moodboard“ ist eine sehr persönliche Deko-Ergänzung für jede Wohnung. Auf einem Gitter oder einer Pinnwand werden ausgeschnittene Bilder und Sätze aufgehängt, die die Richtung weisen, die man in seinem Leben als nächstes einschlagen will. Durch den täglichen Blick auf das Moodboard ruft man sich eben diese Intentionen und Einstellungen in Erinnerung und startet so (hoffentlich) zielstrebig in den Tag.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites