Wenn es um luxuriöse Uhren geht, ist meistens von Modellen der berühmten schweizerischen Manufakturen die Rede. Im Grunde gibt es kaum einen Menschen, der sich nicht eine solche Uhr wünscht. Viele fragen sich jedoch, warum die Uhren eigentlich so teuer sind. Mehrere tausend oder zehntausend Euro sind keine Seltenheit und manchmal ist es sogar mehr. Selbst gebrauchte Modelle sind nicht allzu günstig. Doch warum ist das eigentlich so? Dafür gibt es gute Gründe und diese würden wir Ihnen gerne zeigen.

Handwerkskunst heißt das Zauberwort

Die Preise von Luxusuhren hängen zu einem hohen Grad mit der darin einhergehenden Handwerkskunst zusammen. Alle Uhren sind Unikate, die mit hoher Präzision angefertigt werden. Sie müssen sich nur mal die Breitling Uhren bei Chronext anschauen, um zu verstehen, dass professionelle Uhrmacher viele Stunden in das Modell investiert haben. Praktisch jede schweizerische Luxusuhr bietet eine Vielzahl von Funktionen und kann weit mehr, als nur die Zeit zu messen. All diese technischen Besonderheiten einzubauen, ist jedoch keine einfache Sache. Zudem hat die Handwerkskunst in der Schweiz eine hohe Bedeutung und das ist nicht nur bei Uhren der Fall. Auch wenn es um Keramikstücke, Malereien oder Schnitzereien geht – das Zauberwort heißt Handwerkskunst.

Allein deswegen ist es also kaum verwunderlich, dass die Uhren berühmter schweizerischer Manufakturen so teuer sind. Schließlich handelt es sich um Handarbeit und nicht irgendwelche Produkte aus der Fabrik. Sogar die Uhrwerke werden bei den berühmten Manufakturen mit hohem Aufwand von Hand hergestellt. Zudem handelt es sich immer um Unikate und in gewisser Hinsicht sind die Luxusuhren auch dem Bereich der Kunst zuzuordnen. Luxuriöse Uhren aus der Schweiz sind nämlich weit mehr als nur schnöde Zeitmesser. So ziemlich jedes Modell weist individuelle Besonderheiten auf. Eine Uhr von Breitling ist nicht einfach nur eine Uhr von Breitling, sondern es gibt verschiedene Variationen. Es lohnt sich also, die Modelle zu vergleichen und dabei nicht nur auf den Preis zu schauen.

Statussymbole mit Stil



Nicht jeder gibt es zu, aber beim Kauf einer luxuriösen Uhr aus der Schweiz geht es doch auch darum, ein hochwertiges Statussymbol zu erwerben. Während manche Statussymbole eher verpönt sind, kommt eine schöne Uhr eigentlich immer gut an. Es ist also irgendwo logisch, dass auch dieser Aspekt in den Preis einfließt. Zumal die Nachfrage nach günstigen Luxusuhren tatsächlich gering ist. Die meisten Menschen, die sich ein solches Modell gönnen, wollen dafür viel bezahlen. Im Endeffekt ist es schließlich der hohe Preis, der die Uhren zu derart guten Statussymbolen macht.

Diesbezüglich gilt es auch zu erwähnen, dass der Markenname eine Rolle spielt. Bereits ohne diesen hätte die Uhr einen hohen Wert, aber wie bei anderen Produkten macht der Markenname eine Menge aus. Viele Modelle wären günstiger, wenn sie von einer No-Name-Marke stammen würden. Handelt es sich hingegen um eine berühmte Manufaktur aus der Schweiz, treibt das den Preis direkt in die Höhe. Aus dem einfachen Grund, dass wir bereit sind, für den Namen zu bezahlen. Ein höherer Preis erscheint uns nicht ungerechtfertigt.

Hochwertige Materialien



Obwohl die Materialien nicht der Hauptgrund für den hohen Preis sind, spielen sie doch eine entscheidende Rolle. Es gibt nämlich keine Luxusuhr, die aus minderwertigen Materialien besteht. Diamanten oder Gold sind zwar nicht immer enthalten, aber nichtsdestotrotz wird immer nur das Beste vom Besten genommen. Sie können bei einem Kauf also stets damit rechnen, dass der Uhrmacher zu hochwertigen Materialien gegriffen hat, denn gewissermaßen gehört das dazu.

Image by Free-Photos from Pixabay