https://pixabay.com/en/people-woman-yoga-meditation-2573216/
 

Was ist der Unterschied zwischen Yoga und Pilates?

Was ist der Unterschied zwischen Yoga und Pilates?

Mittlerweile bietet fast jedes Fitnessstudio Kurse in Pilates als auch in Yoga an. Diese beiden Sportarten, welche momentan total im Trend liegen, weisen sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede auf. Dieser Beitrag hilft Ihnen herauszufinden, welche der beiden Trendsportarten besser zu Ihnen passt.

Welchen Ursprung weisen Pilates und Yoga auf?

Alleine in ihrer Herkunft unterscheiden sich die beiden Sportarten bereits sehr stark. Bei Pilates handelt es sich um eine Sportart, welche relativ neu ist. Sie verbindet sowohl Gymnastik als auch Krafttraining miteinander. Pilates entstand im Jahre 1883 und wurde von dem Zirkusartisten sowie Bodybuilder Joseph H. Pilates erfunden. Grundsätzlich sollte Pilates dazu dienen, die Muskulatur zu stärken und gleichzeitig die Haltung zu verbessern. Yoga hingegen stellt eine relativ alte Sportart dar, welche ihren Ursprung in Indien hat und schon mehrere Tausend Jahre besteht. Das Ziel hierbei ist es, den Körper mit dem Geist und der Seele in Einklang zu bringen. Mittlerweile wird Yoga allerdings auch dazu angewandt, um die Muskulatur zu stärken, Stress abzubauen oder die Beweglichkeit des Körpers zu trainieren.

Allgemeines zu Pilates

Die Übungen, welche in Pilates durchgeführt werden, sind sehr einfach zu erlernen und werden meist in liegender oder sitzender Position durchgeführt. So ist es auch Anfängern möglich, optimal in das Programm einzusteigen und die Fitness nach und nach zu erhöhen. Auch hier ist nämlich ein Unterschied zu Yoga zu finden, bei Pilates kommt es darauf an, Übungen immer wieder auszuführen und nach und nach zu steigern. Natürlich dient Pilates auch dazu, um den Alltagsstress einmal vergessen zu können. Allerdings nur in einer Ebene, wo die Spiritualität nicht angesprochen wird. Natürlich wird bei Pilates eine bestimmte Atemtechnik angewandt. Grundsätzlich erfolgt das Einatmen durch die Nase und das Ausatmen durch den Mund.

Allgemeines zu Yoga

Beim Yoga stellt die Atemtechnik noch eine viel wesentlichere Rolle dar als beim Pilates. Durch diese bestimmte Atemtechnik soll eine zusätzliche Entspannung des Geistes herbeigeführt werden. Dies resultiert daraus, dass die Spiritualität beim Yoga eine enorm wichtige Rolle darstellt. Außerdem werden bei dieser Sportart, im Vergleich zu Pilates, auch andere Punkte in den Vordergrund gestellt. Grundsätzlich sollten sowohl psychisches Wohlbefinden, Tiefenentspannung, Ausdauer sowie Gleichgewichtssinn berücksichtigt werden. Aufgrund dessen geht es hier nicht darum, die Übungen so oft wie möglich zu wiederholen, sondern darum, die Übungen so lange wie möglich anzuhalten.

 

In welcher Form kann ich die beiden Sportarten miteinander verbinden?

Die beiden Sportarten ergänzen sich durch ihre Unterschiede optimal. Wenn ein ausreichendes Maß an Gesundheit vorhanden ist, kann ein Trainingsprogramm erstellt werden, welches sowohl Übungen aus dem Bereich des Yogas als auch dem Bereich des Pilates enthält. Die Übungen können so sehr gut kombiniert und abwechslungsreich gestaltet werden. Erfahrene Trainer können Ihnen über so einen Trainingsplan sehr gute Tipps mit auf den Weg geben.

In welchen Punkten weisen die Sportarten die größten Unterschiede auf und inwiefern tun sie dies?

  • Grundgedanke
  • Herkunft
  • Atmung
  • Ausführung

Grundgedanke:

Die Grundgedanken des Yogas liegen in der kontrollierten Bewegung, der Atmung, der Konzentration sowie der Meditation. Dadurch sollte versucht werden, den Körper mit dem Geist und der Seele in Einklang zu bringen.

Der Grundgedanke des Pilates liegt in der Erschaffung eines besseren Körperbewusstseins. Durch das Ableisten von unterschiedlichen Übungen sollte ein gesunder Körper geschaffen werden.

Herkunft:

Über die Herkunft der Sportarten konnten Sie in diesem Beitrag bereits einiges erfahren. Aufgrund dessen gibt es nur noch zu sagen, dass Pilates in der Neuzeit entstanden ist und Yoga hingegen bereits seit vielen Tausenden von Jahren besteht.

Atmung:

Beim Yoga ist die Bauchatmung sehr wichtig. Das bedeutet, es erfolgt eine Atmung, welche ausschließlich durch die Nase durchgeführt wird, um ein höheres Gefühl der Entspannung zu erleben. So kann also erkannt werden, dass die Atmung auch einen wesentlichen Unterschiedsfaktor ausmacht. Dies resultiert daraus, dass sie beim Yoga eine sehr wichtige Rolle darstellt und beim Pilates lediglich das Gefühl des Rhythmus steuert. Beim Pilates erfolgt eine Atmung über den Brustkorb.

Das bedeutet, es sollte auch das Zwerchfell berücksichtigt werden. Dies kann am besten erfolgen, wenn ein Einatmen durch die Nase sowie ein Ausatmen durch den Mund entsteht. Beim Pilates sollte das Einatmen insbesondere für die Vorbereitung der Übung genutzt werden. Das Ausatmen sollte konzentriert wahrgenommen werden.

Ausführung:

Beim Pilates kommt es vor allem auf das Bewusstsein, die Wahrnehmung sowie die genaue Dosierung an. Alle drei Punkte sind bei jeder Übung im Vordergrund zu finden. In diesem Punkt ist Yoga dem Pilates sehr ähnlich.

Der Unterschied liegt darin, das Yoga keinen Wert auf die Verbesserung der Kraftfähigkeit legt, weshalb Yoga oftmals nicht als Sportart, sondern lediglich als Entspannungstechnik angesehen wird. Dies resultiert auch daraus, dass Yoga viele Übungen zur Meditation, Atmung oder zum Körper anbietet. Möglicherweise hängt die Grundhaltung des Yogas, den Körper mit dem Geist und der Seele in Einklang zu bringen, auch vom geschichtlichen Hintergrund und den damit verbundenen religiösen Einflussfaktoren zusammen.

Somit kann erkannt werden, das Yoga in der Ausführung hauptsächlich dafür zuständig ist, Stress zu bewältigen, Verspannungen zu beseitigen und damit letztlich die Gesundheit zu fördern. Pilates ist dafür zuständig, die tiefsitzenden Muskeln zu trainieren und anschließend eine bessere Beweglichkeit und Körperhaltung hervorzurufen. Grundsätzlich kann allerdings erkannt werden, dass beide Sportarten bei der Bewältigung des stressigen Alltags behilflich sein können.

Fazit

Zusammenfassend kann somit geschlussfolgert werden, dass sowohl Yoga als auch Pilates für die Verbesserung der Gesundheit eines Menschen eintreten sollten. Obwohl es unterschiedliche Herangehensweisen gibt, ist es in beiden Sportarten wichtig, das körperliche und geistige Wohlbefinden zu steigern. Letztlich kann dadurch eine Ergänzung der Sportarten sehr gut praktiziert werden.


Gastbeitrag von Nick G.: Auf Alte 
Hausmittel teile ich mit meinen Lesern alles über meine Leidenschaft: Eine gesunde Lebensweise mit Hausmitteln, Nahrungsergänzungs- und sonstigen Hilfsmittelchen. So lernen Leser meines Blogs über eine Vielzahl von Themen, die bei natürlichem Entgiften anfangen, über das Verwenden von Hausmitteln gegen alltägliche Leiden und Wehwechen, bis hin zu Pilates.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites