Canggu – Welcome to Surfers Paradise

Viele, die es nach Bali zieht, kommen ja des Surfens wegen. Klar, wer hier in Europa beispielsweise in Portugal am kalten Atlantik im Neoprenanzug  seine ersten Erfahrungen mit dem Brett machen durfte, dem dürstet es danach, sich in Shorts und freiem Oberkörper in die Wellen zu werfen.

Surfen at its best in Canggu

Unsere uneingeschränkte Empfehlung hat deswegen ein kleiner Ort auf Bali namens Canggu. Hier findet man (noch, leider) die Perfekte Mischung aus vorhandener Infrastruktur und verschiedenen Spots mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden vom Anfängerlevel bis zum Pro Spot. Jede Art von Swell, regelmäßige Sets und wenn man früh aufsteht, ist das Line-Up auch noch nicht so dicht gedrängt, dass man nicht den perfekten Moment für einen guten Ride erwischen könnte. Surfer-Herz, was willst du mehr?

Canggu Echo Beach Sunset

Morgens und Abends, wenn der Swell am Besten ist, trifft man sich im Line Up

 

Wenn  ihr an den Echo Beach fahrt, habt ihr links und rechts zwei wirklich große Spots. Auch Batu Bolong (ungefähr 2 Kilometer entfernt) bietet zahlreiche Möglichkeiten, die perfekte Welle zu erwischen.

Aber wer um die halbe Welt reist, um seinem Lieblingshobby nachzugehen, der will ja neben Sonne, Strand und eben Wellen auch noch zusätzlich was geboten bekommen.

Kulinarische Vielfalt

Und die Möglichkeit gibt es in Canggu auf jeden Fall. Alleine auf der Jalan Pantai Batu Bolong (so was wie die Hauptstrasse durch Canggu) habt ihr zahlreiche Gelegenheiten, euch kulinarisch verwöhnen zu lassen. Beim Betelnut Café  angefangen, über das Dandelion oder Shady Sack, ihr seid in jedem Fall bestens versorgt. Zugegeben, manchmal geht es dort zu wie auf einer Hipster Party in Berlin Mitte, aber wen das nicht abschreckt, der braucht mehr als zwei Wochen, wenn er denn jedem Laden mal eine Chance geben will. Wer am Abend feiern will, geht einfach Donnerstags ins Deux Ex Machina, einem abgefahrenen Laden, der wohl alles von Klamotte über Essen oder Eventlocation kann. In jedem Fall trifft sich dort so ziemlich alles, was Beine hat.

Betelnut Canggu

Betelnut Cafe

Dandelion Canggu

Dandelion

Shady Shack Canggu

Shady Shack

Wenn man aber schon anfängt und Bars, Restaurants oder Cafés aufzählt, dann darf natürlich die Institution schlechthin nicht unerwähnt bleiben. Das Old Mans. Direkt am Echo Beach gelegen, ist es der Meeting Point für Surfer/innen aus aller Herren Länder. Was sich da für wunderschöne Surfer Dudes und Chicks die Klinke (im Übertragenen Sinne, es gibt keine) in die Hand geben, da treibt es einem schon die Tränen in die Augen, dass wir Europäer so elendige Weißbrote sind.

Hier mal ein kleiner Einblick, ich wollte kein Party Video posten, es könnten sich ja noch welche abgeschreckt fühlen.

Selbst für die, die nach dem Surfen, Sonnenbaden und Essen immer noch zu viel Energie haben, gibt es seit noch nicht allzu langer Zeit auch ein Cross Fit Studio. Da kann man die heissen Boys und Girls nochmal beim Schwitzen sehen. Hot, REALLY !

Was soll ich euch sagen, Kinder? Ab an den Rechner und bucht eure nächste Reise nach Bali. Bevor es zum spät ist. Denn Seminyak war vor 10 Jahren auch noch cool. Heute sieht man da nachts betrunkene Australier auf die Strasse kotzen. Ballermann Style.

Deswegen. See Ya aufn Sundowner am Echo Beach. Cheers.

Wenn ihr im Übrigen noch mehr über Bali erfahren wollt, checkt doch mal unseren ausführlichen Bericht Bali – die Perle Indonesiens.

Fotokredits: Facebook

SHARE THIS

Leave a reply

Your email address will not be published.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites