SHENTE – Hecho en Mexico Crew HEM – Tijuana

>> Articel in English

Als wir Anfang des Jahres in Israel herum gekurvt sind, haben wir zwei Reisende aus Mexico in einem Hostel getroffen. Der Eine hieß Israel. Komischer Zufall. Israel reist durch Israel. Sein Kumpane hieß ebenfalls Israel. Ein noch komischerer Zufall. Israel und Israel reisen durch Israel. Wir fragten, was die beiden denn genau im Land vorhatten und danach war auf jeden Fall klar, dass aus dieser Geschichte ein kleiner Artikel werden musste. Die beiden sind Graffitikünstler und sozusagen auf einem Streetart-Roadtrip.

Israel Elizondos Sprayername lautet SHENTE. Er stammt aus Tijuana und ist Mitbegründer der HEM Crew (Hecho en Mexico = Made in Mexico). Die Gruppe hat in den letzten Jahrzehnten einige sehr gute Werke in Tijuana, Mexico und auch in Projekten rund um den Globus gesprayt. Auf ihrer Reise durch Israel haben die beiden Künstler vor, mit anderen befreundeten Malern vor Ort etwas mehr Farbe an die Wände zu bringen. Stationen waren Haifa und Bethlehem, wo jeweils ein Graffiti entstand. Gerade die Mauer zum Westjordanland in Bethlehem kann eindeutig etwas mehr Farbe vertragen.

In Tijuana arbeitet SHENTE durchgehend mit anderen Sprayern zusammen und trägt zu einer Verschönerung seiner City bei. Mittlerweile holen sich die Maler (in den meisten Fällen…) die nötige Erlaubnis ein oder haben durch die langjährige Arbeit entsprechende Verbindungen aufgebaut, um offiziell ihre Kunst produzieren zu können. Die Anwohner freuen sich auf jeden Fall über die farbliche Umgestaltung von tristen Brückenwänden oder grauen Lagerhäusern.

Die riesigen Werke, Murals genannt, können letztlich auch nur mit einer ganzen Mannschaft, in Ruhe und Ungestörtheit gemalt werden. Wenn man alle halbe Stunde vor der Polizei wegrennen müsste, würde das ewig dauern. Mit einem entsprechenden OK der Stadt oder der Grundstückbesitzer können sich die Sprayer daher entspannt Zeit lassen und konzentriert auf das Werken eingehen. Mit entsprechendem Zeitaufwand entstehen auch ganz andere Zeichnungen und es kann in einem viel größeren Umfang gemalt werden. Gerade dieses Teamwork ist ein wichtiges Element im Entstehungsprozess der Graffitis und dieses Zusammenwirken ist das Herz der Crew. So soll es ja auch sein.

SHENTE arbeitet mittlerweile als einer der Älteren mit den Neuzugängen und jungen Mitgliedern zusammen, er fördert die Talente, bringt Dinge bei und versucht den Jugendlichen durch die Kunst auch eine Möglichkeit zu geben, um sie von der Straße zu holen. In einem spannenden und aufschlussreichen Interview erzählt er uns von der Graffiti-Kultur in Tijuana, der HEM Hecho en Mexico Crew und den Sprayprojekten in Israel.

Letztes Jahr entstand an einem weiteren Brückenpfeiler ein schönes Wandbild. Mit den Blumen, Bienen und Vogel kommt das echt besser.

Hier ein Video vom Künstler SHENTE mit Kollegen DUAL und SPEL ONE bei der Arbeit:

Und hier noch ein kleines Video von einer weiteren Aktion von SHENTE und der HEM Crew.

fb_icon_325x325  Facebook SHENTE: https://www.facebook.com/shente.elizondo?fref=ts

fb_icon_325x325  Facebook Hecho En Mexico: https://es-la.facebook.com/hemgraffiti/

SHARE THIS

Leave a reply

Your email address will not be published.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites