Männschuhe - Klassische Budapester in Rot
 

Alles über Schuhe : Budapester

Budapester Herrenschuhe: absolut klassisch! 

Die auch Fullbrogues genannten Budapester sind absolut klassische Herrenschuhe mit einer aufgesetzten Fersenkappe und einer Flügelkappe. Ebenso wie der Derby besitzen sie eine offene Schnürung und einen Schaftschnitt. Viele aber nicht alle der Modelle sind zwiefach genäht und mit einer Fullbrogue-Lochverzierung versehen. Unverwechselbar machen sie auch ihre breiten und relativ gerade geschnittenen „Budapester Leisten“. Diese münden in eine hohe („aufgeworfene“) und recht breit gerundete Spitze, welche beinahe einen Winkel von 90 Grad erreicht. Zu erwähnen ist überdies die doppelte Sohle der edlen Schnürer.

Der maskulin anumtende Schuhtyp wird auch von Damen getragen, besonders unverzichtbar jedoch ist er für viele stattliche Herren.

Budapester_1

Der Klassiker unter den Herrenschuhen – der Budapester

 

Die Geschichte des Schuhtyps

Sichere Aussagen über die Entstehung der Fullbrogues können nicht getroffen werden. Die typischen osteuropäischen Merkmale des Schuhmodells wie etwa ihr Lochmuster und ihre Leistenform sprechen jedoch für sich. In Budapest werden diese Schuhe seit Ende des 19. Jahrhunderts gefertigt. Aufgrund ihres Modellnamens wird vermutet, dass ihr Ursprung tatsächlich hier in der ungarischen Metropole liegt. Dort tragen sie den Namen „Karlsbader“.

Derby und Budapester – der feine Unterschied

Laien bezeichnen Fullbrogues im Derby-Schnitt manchmal als Budapester. Auch wenn sie sich ansonsten alle Merkmale teilen, gibt es zwischen den Derbys und ihnen jedoch einen feinen, aber markanten Unterschied. Anders als erstere verfügen zweitere nämlich über eine auffallend hohe Schuhspitze.

Edel gearbeitete Herrenschuhe

Gute Fullbrogues schmeicheln durch die Textur und Farbe ihres qualitätsvollen Materials und ihre kennzeichnenden Gestaltungsdetails dem Auge. Aufwändig werden sie meist entweder in einer Qualitätsfirma in Deutschland oder vor Ort in Ungarn in Handarbeit hergestellt. In der Schuhgarderobe gut gekleideter Herren sollte mindestens ein Paar der stilvollen Herrenschnürer vorhanden sein. Für mehr Abwechslung und stets neue Kombinationsmöglichkeiten stellen sich modebewusste Herren gerne auch mehrere Paare der geschmackvollen Schuhe in verschiedenen Farben in ihren Schuhschrank.

Budapester_3

Immer wieder ein Hingucker – edle Budapester, in Handarbeit hergestellt

Einsatzmöglichkeiten des Herrenschuhs

Besonders größer gewachsene Männer mit fülligerer Statur schätzen den nach der ungarischen Hauptstadt benannten Herrenschuh. Auch in Sachen Belastbarkeit erfüllt er die Bedürfnisse dieser Herren. Für schlanke Männer ist der insgesamt relativ klobig wirkende Schnürer weniger geeignet. Seine Lochverzierungen (Broguings) und die Zwienaht oberhalb der Sohle verleihen ihm eine sportliche bis schlicht-elegante Optik. Diese macht ihn zum perfekten Begleiter von Business-Outfits mit sportiver Note. In der Geschäftswelt ist dieser Look vor allem aufgrund seiner dynamischen Ausstrahlung sehr beliebt. Die Einsatzmöglichkeiten der vielseitigen Fullbrogues ziehen sich jedoch auch durch den Freizeitbereich. Bei vielen Freizeitbeschäftigungen sowie auch abends im Restaurant oder dem Theater beweist ihr Träger mit ihnen Geschmack und Stil. Sie passen beispielsweise hervorragend zu einer Jeans oder einer Cordhose und einem Sakko.

Langlebigkeit von Qualitätsschuhen

Ein handgefertigter Fullbrogue – das ist noch echte Schuhqualität. Solche mit Sorgfalt und aus bestem Leder gefertigte Herrenschuhe sind bei richtiger Pflege 20 Jahre oder länger haltbar. Für diese Schuhqualität lohnt es sich, auch tiefer in die Tasche zu greifen. Ein weiteres Argument für den Kauf der meist in klassischen Farben gehaltenen Schuhe ist ihre Kombinationsfreudigkeit. Stilbewusste Herren geben für die Modelle von erlesener Qualität meist zwischen 400 und 1.200 Euro aus. Wer ein kleineres Budget zur Verfügung hat oder sparen möchte, sollte auf besondere Angebote achten. Geschätzt werden die Schuhe in aller Welt: Sie stehen für echte Handwerkskunst. Darum werden sie auch niemals aus der Mode kommen.

Kaufen kann man sie natürlich in den verschiedensten Geschäften. Wer Freund echter Handarbeit ist, wird mit Sicherheit den Schuhhänder des Vertrauens aufsuchen.
Aber auch im Netz gibt es zahlreiche Möglichkeiten, diese Prachtstücke zu erwerben. Die Marken Heinrich Dunkelacker und Lazlo Vass stehen hier zum Beispiel für eine außerordentliche Qualität, selbstverständlich handgemacht. Auf der Seite Budapester.de könnt ihr diese auch käuflich erwerben.
Aber man sollte sich im Klaren sein, ein handgearbeiteter Schuh hat seinen Preis.
Günstigere Modelle findet ihr zum Beispiel auch bei Zalando.
SHARE THIS
tagged in Herrenschuhe

Leave a reply

Your email address will not be published.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites