Treat yourself: Pop Tarts ganz easy selber machen

Wir kennen sie alle: Pop Tarts. Anfang des Jahres war ich das erste Mal in einem amerikanischen Supermarkt, hab mich kurz verlaufen und stand dann vor einem gefühlt sechszig Meter langem Regel, das ganz alleine den Pop Tarts gewidmet war. Ob Maple Bacon, Cinnamon Roll, Pumpkin Pie, fruchtig, schokoladig – diese kleinen Wunder gibt es in nahezu jeder Geschmacksrichtung. Ich habe mal einen Typen gedatet, der mir zum ersten Date Pop Tarts mitgebracht hat. Seitdem bin ich ihnen verfallen. Ihm leider nicht (mehr). Aber man zieht ja aus jeder Sache was positives, ne?

Euren American Dream könnt ihr jetzt auch ganz einfach Zuhause leben. Wir haben ein Rezept für euch, bei dem nichts schiefgehen sollte. (Ergibt 8 Pop Tarts)

Zutaten

240g + 2 Esslöffel Mehl

1 TL Salz
1 TL Kristallzucker
225g ungesalzene Butter, kalt und gewürfelt
90g Erdbeermarmelade

Glasur
120g Puderzucker
2 EL Kochsahne 15%
eine kleines bisschen Vanille-Extrakt

Pop Tarts

In einer Küchenmaschine oder Schüssel das Mehl zusammen mit Salz und Zucker vermischen. Danach kommt die Butter. Das Ganze wird solange vermischt, bis nur noch kleine Butter-Stückchen im Teig sind. Danach gebt ihr etwa 4 Esslöffel Wasser hinzu. Den fertigen Teig auf eine saubere Oberfläche legen, zum Kreis formen und in zwei Hälften zerteilen. Beide formt ihr in Scheiben und lasst sie, bedeckt mit Plastikfolie, eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

Derweil zwei große Bleche mit Backpapier auslegen. Arbeitet immer mit einer Hälfte Teig, lasst die andere derweil weiter im Kühlschrank ruhen. Rollt euren Teig zum Rechteck aus. Damit wir ein schönes Ergebnis haben, klappen wir die Ecken an allen Seiten um einen halben Zentimeter um. Dann schneidet ihr acht gleichmäßige Stücke aus dem Rechteck. Einen Schnitt längst, drei Schnitte quer. Voila.

Pop Tarts

Auf einem Backblech platziert ihr vier der Stücke mit reichlich Abstand zueinander. Dann bestreicht ihr sie mit Marmelade (euer Wahl natürlich – Erdbeere ist hier kein Muss), lasst aber ein bisschen Platz an allen Seiten. Und dann kommen die restlichen vier Stücke on top. Verschließt die Ecken der Pop Tarts mit euren Fingerspitzen und versiegelt sie mit der Gabel. Damit geht ihr sicher, dass auch nichts aus euren Tarts rausläuft. Stecht mit einem Zahnstocher ein paar Löcher in die Oberfläche. Euer Blech kommt leider nicht in den Ofen, sondern erstmal mindestens zwei Stunden in den Tiefkühler (oder länger im Kühlschrank). Während das passiert, kümmert ihr euch um den restlichen Teig und wiederholt diesen Prozess. Ofen auf 190° vorheizen. Backt eure gefrorenen Tarts bis sie goldbraun sind (25-30min) und lasst sie vollständig abkühlen.

Für die Glasur alle Zutaten in einer Schüssel vermischen. Verteilt das Gemisch über euren Pop Tarts. Topping ist wie immer euch überlassen. Wir empfehlen: bunte Streusel! Happy eating!

Rezept & Bilder via Cooking Classy.

SHARE THIS
tagged in diy

Leave a reply

Your email address will not be published.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites