Locker, lässig, angesagt: Street-Style aus den Neunzigern

Ausgewaschene Mom-Jeans, lässige Shirts und Kapuzen-Pullover von Kult-Marken wie Supreme, Fila, Champions und Co. Der urbane Street-Style feiert sein großes Comeback. Ich als leidenschaftliche HipHop-Liebhaberin, kann mich mit dem lässigen, bequemen und markenbewussten Stil bestens anfreunden. Während aus meinen Boxen täglich Songs von Biggie, Wu-Tang & Co. ertönen, lasse ich mich ebenso gerne von Looks dieser Zeit inspirieren.

Wenn wir Instagram durchforsten, entdeckt man zahlreiche junge Menschen, die den 90er-Style aufgreifen und mit coolen Posen, vorwiegend auf den Straßen der Großstädte, präsentieren. Auch vor der eigenen Haustür sehe ich immer wieder Leute, die mit den Kult-Teilen rumlaufen. Als ich vor zwei Monaten in Berlin war, kam es mir manchmal so vor, als wär ich mit einer Zeitmaschine back to the 90’s, denn Berlin ist wohl die Stadt in Deutschland, in der man den angesprochenen Stil so häufig entdeckt, wie in keiner anderen. Da wird man ja ganz nostalgisch.

Nicht nur auf Instagram und auf der Straße lassen sich die Street-Style Looks entdecken, auch Musiker tragen in ihren Musikvideos den angesagten Street-Style. So verkörpert z.B. der deutsche Rapper RIN in Songs wie „Blackout“, „Dizzee Rascal Type Beat“ und „Don’t Like“ den trendbewussten Lifestyle. Während Trap-Beats seinen Rap untermalen, trägt er in Musikvideos Marken wie Supreme oder Palace, kombiniert mit Nerd-Brille und Sneakern der alten Schule. Auch in seinen Lyrics spricht er häufig von den angesagten Teilen.

„Es ist zwölf Uhr, ich kauf mir Supreme Palace Tee, Roadman auf den Streets“

Über RIN bin ich auf den russischen Modedesigner Gosha Rubchinskiy gestoßen, der in seinen Kollektionen den angesprochenen Style gut umsetzt. Er verbindet Moskaus Straßenlook mit bekannten Skater-Marken wie z.B. Fila und kreiert dabei lässige Outfits, die den heutigen jugendlichen Stil ausmachen. Ebenso setzt die Afroamerikanerin und Hamburgerin Ace Tee in ihrem Musikvideo zu dem Song „Bist du down?“ auf den wiederkehrenden Look. In der HipHop-Szene fand der Song weltweit Beachtung – und das zu Recht. Denn wie in keinem anderen Musikvideo von heute fühlt man den Neunziger-Vibe so ausdrucksstark. Wenn doch, dann zeigt es mir! Männer und Frauen tragen Stüssy- und Fila Kleidung, skaten, sprühen, tanzen und scheinen eine gute Zeit zu haben. Ein Boombap-Beat von Plusma untermalt Ace-Tee’s optimistisch gerappte Parts und lässt HipHop aus den Neunzigern wieder aufleben.

Typisch sind Beanies und Caps, Mom Jeans, Kapuzen-Pullover, weite T-Shirts und natürlich Sneaker, oft getragen mit weißen Socken von Kappa, Nike oder Adidas. Natürlich gilt auch hier: Geschmack ist was gefällt und es heißt nicht, dass man jedem Trend folgen muss. Es geht viel mehr darum, seinen eigenen Stil zu finden, kreativ zu sein und vor allem sich dabei wohl zu fühlen!

Inspirationen findet man auf zahlreichen Tumblr-Blogs und auf Instagram. Ein paar habe ich für euch rausgepickt:

streetcreeps, supremenythestreetcollectivehypebaeeldadeloreanmetta_conchetta

Bilder via Tumblr

Leave a reply

Your email address will not be published.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites