via sprinklebakes.com
 

Treat yourself: Black Velvet Nebula Cake

Essen oder Kunst? In diesem Fall ganz klar: beides. Ich glaube, so einen schönen Kuchen habe ich lange nicht mehr gesehen – man will ihn gar nicht aufschneiden, so schön ist er. Egal welcher Anlass, dieser Treat stellt alles andere in den Schatten (vermutlich sogar die Bourbon Bacon Pecan Brownies) Und: wir haben das Rezept für deinen Black Velvet Nebula Kuchen.

Erstmal brauchst du natürlich wieder einen vollen Einkaufszettel:

260g Mehl
300g Zucker
125g ungesüßtes dunkles Kakaopulver
2 Teelöffel Natron
1 Teelöffel Backpulver
1⁄2 Teelöffel Salz
2 Eier
240 ml kalter Kaffee
240 ml Buttermilch
120 ml pflanzliches Öl
1 bis 1 1/2 Teelöffel schwarze Lebensmittelfarbe
bunte Lebensmittelfarbe nach Belieben
einen Schwamm

Dunkles Schokoladen Frosting

220g ungesalzene Butter, geschmolzen
170g dunkles Kakaopulver
770g Puderzucker, gesiebt
160ml Milch
2 Teelöffel Vanilleextrakt
1/2 Teelöffel schwarze Lebensmittelfarbe

Den Ofen auf 175°C vorheizen. Kuchenform mit Cooking Spray einsprühen (oder anderweitig einfetten, Hauptsache der Kuchen klebt später nicht an) und beiseite packen. Mehl, Zucker, Kakao, Natron und Backpulver mit dem Salz in einer großen Schüssel vermischen. Dann kommen die Eier, zusammen mit Kaffee, Milch und Öl dazu – gut vermischen! Jetzt die Lebensmittelfarbe einrühren. Und wenn ihr wollt mehr Deko, Weltallstaub oder Einhornglitzer. Einen Teil in die vorbereitete Kuchenform füllen – du brauchst mehrere Schichten – zwischen die kommt dann das Frosting, drei sind optimal. Für 35 bis 40 Minuten backen (bei einer 25cm Form). Am besten mit einem Zahnstocher überprüfen – der muss ’sauber‘ wieder rauskommen. Komplett abkühlen lassen.

via sprinklebakes.com

via sprinklebakes.com

Fürs Frosting die geschmolzene Butter mit dem Kakao in einer großen Schüssel vermischen. Abwechselnd Puderzucker und Milch hinzufügen. Wenn es nötig ist, kannst du noch etwas Milch hinzufügen. Vanilleextrakt und Lebensmittelfarbe einrühren.

Der wahrscheinlich schwierigste Teil am ganzen Kuchen: dieses schwarze Rollfondant über den Kuchen bekommen. Hier gibt’s eine Anleitung, good luck – bei ihr sieht das ja ganz easy aus.

Habt ihr euren Black Velvet Nebula Kuchen einmal mit Fondant eingekleidet, geht es ans äußere Verzieren. Dazu nehmt ihr den feuchten Schwamm und dippt ihn in eure Lebensmittelfarbe(n). Jetzt könnt ihr tupfen, verschmieren und müsst keinesfalls akkurat sein. Ihr könnt mit einem kleinen Pinsel kleine weiße Punkte setzen, rumspritzen und kleckern – es gibt keine Vorgaben. Und dann, nach langer, langer Arbeit, ist er fertig. Ein Meisterwerk!

via sprinklebakes.com

via sprinklebakes.com

via sprinklebakes.com

via sprinklebakes.com

SHARE THIS

1 Comment

  1. by Ines on 16. September 2016  22:44 Antworten

    Fand die Idee echt cool und hab den Kuchen auch selber nachgebacken. Das hier angegebene Rezept für den Teig ist allerdings eine Katastrophe. Der Teig ging nicht richtig auf und auch mit doppelter Teigmenge habe ich nur zwei jämmerlich dünne Böden gebacken bekommen. Zusammen mit zwei gekauften Biskuittböden reichte es dann für eine ordentliche Torte. Das Rezept fürs Fondant habe ich nicht ausprobiert, war mir nach dem Debakel mit dem Teig zu heikel. Stattdessen gekauftes Rollfondant genommen, das ging sehr gut. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und schmeckte auch sehr gut, mein Tipp: statt obigem Rezept für die Böden einfach persönliches Lieblingsrezept nehmen

Leave a reply

Your email address will not be published.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites