Herbstblues ade – Tipps, um beschwingt durch die dunkle Jahreszeit zu kommen

Spätestens nach der Zeitumstellung am 26.Oktober leiden viele Menschen an Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen oder sogar depressiven Stimmungen. Insbesondere die lang anhaltende Dunkelheit und der damit verbundene Mangel an Vitamin D begünstigen einen solchen Herbstblues. Doch deswegen den ganzen Winter über Trübsal blasen?


Bildrechte: Flickr Autumn Evening Walk Markus Trienke CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Sonnenlicht und Vitamine

Durch die Zeitumstellung ist es nachmittags früher dunkel, daher gilt: Raus an die frische Luft und selbst bei bedecktem Himmel so viel Tageslicht wie möglich tanken. Und wenn sich die Sonne doch einmal hinter den Wolken hervorgekämpft hat, so solltet ihr am besten direkt raus gehen, um euer Vitamin-D-Depot aufzutanken. Außerdem ist es wichtig, dem Körper genügend Vitamine zuzuführen, um über die kalten Monate nicht krank zu werden. Ob Vitamin C, D oder E – wenn ihr euren inneren Schweinehund nicht besiegen könnt und lieber zum fettigen Burger als zum Gemüse greift, solltet ihr über Alternativprodukte aus der Apotheke nachdenken. Wer hierbei nicht genau weiß, welche Vitamine wichtig sind und welche Folgen ein Mangel haben kann, findet im Netz professionelle Ratgeber, die über die Wichtigkeit von Vitaminen aufklären – gut informiert greift ihr dann bestimmt auch lieber zum Apfel als zur ungesunden Versuchung.

Sport ist Mord? – Von wegen!

Sport fördert nicht nur die Gesundheit, sondern kann nachweislich auch zu besserer Laune verhelfen. Schon ein bis zwei Mal Sport pro Woche reichen aus, um die Endorphin-Produktion im Körper anzuregen. Wenn ihr euch dann noch an der frischen Luft bewegt, könnt ihr sicher sein, am Ende des Tages dank Serotonin und Endorphin zufrieden auf dem Sofa zu sitzen. Und auch Naschen ist hin und wieder erlaubt. Auch wenn das in Schokolade enthaltene Tryptophan, das als Vorstufe von Serotonin gilt, in nur sehr geringen Mengen enthalten ist, so wissen besonders Naschkatzen, dass ein Stückchen Schokolade – oder was auch immer man gerne mag – wahre Wunder bewirken kann, wenn man sich gestresst fühlt. Also einfach mal zur Lieblingsnascherei greifen und nicht über die vielen Kalorien nachdenken – schon ist die schlechte Laune verflogen.

Schlafen wie ein Murmeltier

Auch wenn sich so manch einer vielleicht wünscht, den Winter wie ein Murmeltier verschlafen zu können, so reicht es häufig schon aus, einfach mal etwas früher ins Bett zu gehen. Besonders im Winter hat unser Körper aufgrund der erhöhten Melatoninproduktion vermehrt das Bedürfnis, zu ruhen, sodass es sinnvoll ist, einfach mal etwas früher ins Bett zu fallen. So kann sich euer Körper ausreichend erholen und ihr startet am nächsten Morgen frisch und besser gelaunt in den Tag.

SHARE THIS

Leave a reply

Your email address will not be published.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites