Welcher Schmuck zu welchem Anlass? Tipps für ein harmonisches Outfit

Die Frage nach einem stilvollen Outfit beschränkt sich nicht allein auf die Kleidung, vielmehr wird ein Look erst durch die passenden Accessoires perfekt. Und da geht das Kombinieren gleich weiter: Welcher Schmuck passt zu Jeans, welcher zum Abendkleid oder dem Businesskostüm? Schließlich sind sich Fashionliebhaberinnen darüber einig, dass Schmuck zu jedem Outfit dazugehört. Doch welcher beziehungsweise wie viel Schmuck ist zu viel des Guten? Mit diesen Tipps vermeidet ihr modische Fehltritte und tragt euren Schmuck zu jeder Gelegenheit stilsicher.

Auch ungewöhnliche Materialkombinationen sind erlaubt

Noch vor wenigen Jahren war es verpönt, Gold- und Silberschmuck zu kombinieren. Doch die gute Nachricht ist: Heutzutage ist beim Schmuck nahezu alles erlaubt. Seien es silberne Armbänder mit goldenen Ohrringen, Modeschmuck kombiniert mit echten Perlen oder andere Varianten – getragen werden darf, was gefällt. Manche Designer kombinieren für ihre Schmuckkreationen sogar Gold, Silber und das derzeit beliebte Roségold miteinander oder spielen mit ungewöhnlichen Materialien wie Holz oder Stein. Grundsätzlich gilt dabei: Wenn ihr mehrere Schmuckstile und -materialien kombinieren möchtet, tragt lieber weniger als zu viel. Das Outfit könnte sonst zu unruhig wirken.


Bildrechte: Flickr Armbänder Marco Verch CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Understatement-Schmuck im Alltag

Wenn ihr im Alltag eher lässig in Jeans und Shirt unterwegs seid, sollte der Schmuck nicht allzu auffällig sein. Zarter Silberschmuck – gerne mit einem kleinen Anhänger an Kette oder Armband – wirkt unaufdringlich und passt auch zu einem sportlichen Outfit. Zu einem Oberteil mit Rundhalsausschnitt tragt ihr am besten eine kurze Kette, einen V-Ausschnitt könnt ihr mit einer einzelnen langen Kette mit einem hübschen Anhänger betonen.

Am Arbeitsplatz – besonders in konservativen Branchen – gilt, dass der Schmuck niemals das Outfit dominieren darf. Lasst also die Kreolen, Statement-Ketten und die Ringe mit großem Schmuckstein besser in der Schatulle und tragt stattdessen nur ein einzelnes, aber hochwertiges Schmuckstück – etwa einen schmalen Armreif oder edle Ohrstecker. Der Businessschmuck schlechthin ist eine hochwertige Uhr, sie darf allerdings nicht protzig wirken. Worauf ihr bei Armbanduhren achten solltet, fasst der Accessoire-Knigge zusammen.

Exklusive Schmuckstücke am Abend

Wenn ihr euch schick gekleidet ins Nachtleben stürzen wollt, darf es gerne etwas mehr Schmuck sein. Hübsche Armbänder und große Statement-Ohrringe eignen sich beispielsweise hervorragend, um das kleine Schwarze aufzuwerten. Habt ihr allerdings etwas ganz Besonderes vor – das kann eine Opernpremiere, ein Essen in einem Sterne-Restaurant oder ein exklusives Businessevent sein – dürft ihr euch zu solch einem Anlass ruhig etwas gönnen. Exquisit designten Schmuck findet ihr zum Beispiel auf FineJewels24.de. Solche Marktplätze haben den Vorteil, dass dort auch gebrauchte Stücke gehandelt werden, die das Herz aller Vintage-Liebhaberinnen höher schlagen lassen. Zugegeben, einen Diamantring oder eine Halskette aus 750er Gelbgold leistet man sich nicht jeden Tag. Doch solche exklusiven Schmuckstücke veredeln nicht nur jedes noch so schlichte Abendkleid, sondern sie sind auch eine kleine Wertanlage.

Wichtig ist jedoch immer, dass ihr euch mit eurer Kleidung-Schmuck-Kombination wohlfühlt und authentisch rüberkommt – dann ist es nämlich ziemlich egal, wie teuer der Schmuck war, den ihr tragt.

 

SHARE THIS

Leave a reply

Your email address will not be published.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites