Es ist früh am Morgen, ihr steht vor dem Kleiderschrank, die Minuten verstreichen und die Idee für ein cooles Outfit will einfach nicht kommen. Also greift ihr wieder einmal zur Lieblingsjeans und einem schlichten Shirt. Das kennt ihr, oder? Mit dieser Kombi macht ihr sicherlich nichts falsch, aber trendy ist was anderes. Für solche Tage gibt es glücklicherweise eine Lösung, nämlich ein sogenanntes Elevator Piece:

 


Bildrechte: Flickr Make a hardware clutch Geneva Vanderzeil apairandasparediy.com CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Ein Elevator Piece – was so viel wie „Fahrstuhl-Stück“ bedeutet – ist ein Accessoire, das das Outfit aufwertet, mitunter sogar den Stil komplett verändert. Tragt ihr ein solches Elevator Piece, ist das Outfit nun wirklich schnell zusammengestellt. Das Accessoire wirkt nämlich schon allein so stark, dass der Rest ganz clean und simpel sein darf. Als Elevator Piece eignen sich vor allem Schuhe und Taschen.

Ein Elevator Piece muss kein High-Heel sein

Damit der Schuh in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rückt, muss er gar nicht mal besonders hoch sein. Wenn ihr auf hohen Absätzen nicht elegant laufen könnt, dann zieht einfach Kitten-Heels an. Der Absatz ist klein, aber fein – und gerade schwer angesagt. Auch Blockabsätze lassen in dieser Saison die Herzen von Modekennern höher schlagen, außerdem lauft ihr auf ihnen viel sicherer. Selbst flache Schuhe haben das Zeug zum Elevator Piece. Wenn ihr euer Outfit mit Schuhen upgraden wollt, dann wählt am besten ein Modell, das bunt ist, aus ungewöhnlichen Materialien besteht oder raffinierte Schnürungen hat.

Was gibt es sonst noch? Zum Beispiel Strumpfstiefeletten in Glitzeroptik oder mit Blumendruck – je schlichter der Rest des Outfits ist, desto stärker wirken eure Schühchen. Oder ihr macht euch auf die Suche nach einem ausgefallenen Sneaker-Design. Die Instagram-Accounts der Mode-Blogger sind gerade voll mit Bildern von Turnschuhen und Schlappen mit großen Schleifen. Ihr seht, Elevator-Schuhe können so bequem wie euer Lieblingssessel sein – wer sagt überhaupt, dass sich Style und Komfort ausschließen müssen? Habt ihr sehr sensible Füße oder sind eure Zehen vom vielen High-Heel-Tragen schon ziemlich malträtiert (Fußfehlstellung ist einigen von euch bestimmt ein Begriff?), dann ist das Sortiment von innovativen Onlineshops wie LaShoe wie für euch gemacht: Alle Schuhe sind trendy, in sämtlichen Formen und Farben erhältlich und haben echtes Elevator-Piece-Potenzial. Der Clou ist aber, dass sie speziell für Füße mit Fehlstellung designt sind. Nehmt zwei Kleidungsstücke – Hose oder Rock und Shirt – und experimentiert ein bisschen: Mit Nietenboots wird der Look edgy, mit Strumpfstiefeletten aus Samt trendy, mit Riemchen-High-Heels sexy und mit Pumps elegant.

It-Bag als Elevator-Piece

Mit Rucksäcken und Taschen lässt sich ein schlichtes Outfit ebenfalls im Handumdrehen aufwerten. Angesicht der coolen Taschen-Trends für diesen Sommer sollte euch das nicht schwer fallen. Korb-Täschchen aus Bast, Bambus oder Leinen sind vielseitig einsetzbar und verleihen eurem Look einen Hauch sommerliche Fröhlichkeit. Ob für die Einkäufe vom Wochenmarkt oder für die Badesachen – in einer solchen Korbtasche ist genug Platz für alles. Einen edlen Touch bekommt euer Outfit mit einer Bracelet-Bag. Modischer Vorreiter war wieder einmal Chloé. Eye-Catcher der „Nile“-Bag ist ein Ring, der Trageschlaufe und – wie es der Name Bracelet-Bag schon andeutet – schmückendes Armband zugleich ist.