Angesagte Bademodentrends für den Sommer 2017

Sexy oder brav, Eye-Catcher oder Understatement, Bikini oder Badeanzug– irgendwie ist es ziemlich kompliziert, sich für Bademode zu entscheiden. Jedes Jahr stehe ich erneut vor der Frage, was ich denn diesen Sommer am Strand tragen soll. Glücklicherweise gibt auch jeden Sommer ein paar Trends, an denen sich Unentschlossene wie ich guten Gewissens orientieren können.

High-Neck-Bikinis, Häkel-Stoffe und Dessous-Look

Trend Nummer 1 in diesem Sommer sind die eleganten High-Neck-Bikinis, mit denen sich sowohl ein schönes Dekolleté als auch ein perfekt trainierter Bauch betonen lassen. Eine High-Waist-Bikinihose setzt eine schmale Taille perfekt in Szene und bei Bedarf verschwindet das eine oder andere Pölsterchen unter dem hoch sitzenden Stoff. Fast schon ein bisschen bieder (ehrlich? Ich finde sie unglaublich süß und feminin!) wirken da die Häkel-Bikinis. Bei Häkel-Mustern ist Erotik ja nicht gerade das Erste, was einem in den Sinn kommt. Ganz anders sieht es beim nächsten Bademodentrend aus – dem Dessous-Look. Lingerie ist jetzt auch am Strand angekommen. Wundere dich daher beim Kauf eines neuen Bikinis nicht: Du bist nicht in der Dessous-Abteilung gelandet, sondern hast gerade eines der It-Pieces dieses Sommers vor dir: einen zauberhaften Bikini aus Spitze und seidenfeinen Stoffen.


Bildrechte: Flickr Paradise Cove Beach Day micadew CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Retro-Badeanzüge und Bügel-Bikinis gegen Problemzonen

Die häufigste Ausrede, warum wir Frauen nicht an den Strand oder ins Schwimmbad wollen, lautet wahrscheinlich: „Ich habe meine Bikini-Figur noch nicht!“ Und das ist natürlich Quatsch. Denn Bademode gibt es nun wirklich für jeden Typ, da ist es ziemlich egal, ob du androgyn schlank oder mit Kurven gesegnet bist – es gibt auf jeden Fall einen Bikini oder Badeanzug, der deine Figur bestmöglich zur Geltung bringt. Okay, ich weiß, was du jetzt denkst: „Dafür muss ich ja shoppen und Bikinis anprobieren – ist das dein Ernst? In diesen kleinen, neongrün ausgeleuchteten Umkleidekabinen?“ Musst du nicht. Denn viele Onlineshops führen inzwischen richtig stylishe Bademode – und Shops wie Peter Hahn haben sogar viele Modelle in kleinen und sehr großen Größen. Da heißt es nur noch: Durchklicken, bestellen und in aller Ruhe zu Hause anprobieren. Du arbeitest noch an deinem Sixpack? Rettung naht! Die aktuell angesagten Retro-Bikinis mit Taillenslip sorgen quasi schon beim Anziehen für einen flachen Bauch, das Oberteil betont ein schönes Dekolleté. Wenn du einen etwas volleren Busen hast, dann sind die Bügel-Bikinis mit ihren breiten Trägern, eingearbeiteten Bügeln und unterlegten Cups geradezu für dich geschaffen. Sie haben nämlich gegenüber Triangel-Bikinis den Vorteil, dass sie den Busen perfekt stützen und ihn zur Geltung bringen – wenn du das denn magst. Ich war selbst ziemlich überrascht, was für ein schönes Dekolleté solch ein Bikini zaubert. Außerdem hat er den positiven Nebeneffekt, sich nicht gleich beim ersten Sprung ins Wasser zu verabschieden.

Also, nur Mut! Dieses Jahr heißt es nicht „Fitnessstudio“, sondern „shoppen“. Wer will schon die schönsten Tage des Jahres im Gym schwitzen, wenn draußen die Sonne lacht?

 

Bildquelle: pixabay

SHARE THIS

Leave a reply

Your email address will not be published.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites