Schön durch Schlaf? So geht’s

Die Gesellschaft ist sich einig: Ausgeschlafene Menschen sehen schöner aus. Nicht umsonst klingt der Satz „Du siehst aber ganz schön müde aus!“ meist wie eine Beleidigung. Und viele Make-Up-Tipps zielen darauf, dass wir wacher und ausgeschlafener aussehen, als wir es vielleicht sind. Denn wer will schon früh zu Bett gehen?

Doch wer dauerhaft zu wenig Schlaf bekommt, leidet darunter – und das sieht man dann. Zu wenig Schlaf kann krank machen, und wer nicht schlafen kann, sollte sich in ärztliche Behandlung begeben. Denn um uns gesund und wohl zu fühlen, brauchen wir einfach unseren Schlaf. Wer die Möglichkeit dazu hat, sollte sich den deshalb nicht nur gönnen, sondern ihn sich sogar selbst verordnen.

Schlafen macht schlank

Zumindest neigt man bei zu wenig Schlaf dazu, zuzunehmen. Beim Schlafen regeneriert der Körper, und während wir uns in die Kissen kuscheln, arbeitet er dafür, dass wir am nächsten Morgen wieder fit aufwachen. Der Körper verbraucht dafür Energie und diese zieht er aus den Körperfetten, wodurch wir abnehmen – wenn wir am Tag entsprechend unserem normalen Biorhythmus gegessen haben und der Körper nicht durch übermäßige Verdauungsprozesse ausgebremst wird. Das erklärt Sabrina Haas von Gesundheit.de. Damit der Körper genügend Zeit hat, um sich für den nächsten Tag aufzubauen, werden etwa sechs bis acht Stunden Nachtruhe empfohlen.

Erholsame Nacht

Damit die Nacht wirklich erholsam ist und wir am nächsten Tag nicht unbeweglich und zerknittert aufwachen, braucht es auch die richtige Matratze und Bettwäsche. Achte für einen angenehmen Schlaf darauf, dass deine Decke weder zu warm noch zu kalt ist. Hierfür wurde extra die 4-Jahreszeiten-Bettdecke entwickelt.

Auch die Matratze kann dazu beitragen, deine Temperatur zu regulieren, zum Beispiel die Matratze „eve“. Das Startup evemattress hat eine Matratze kreiert, bei der du nicht lange fackeln musst: Ein einziges Modell mit dem Härtegrad 2,5 und dem schlichten Namen „die Matratze“ gibt es im Sortiment. Und anstatt sie nur kurz im Möbelhaus auszuprobieren, kannst du sie ganze 100 Nächte testen.

Doch wie sollte sich die perfekte Matratze anfühlen? Woher weißt du, dass es die richtige ist? „Bei der idealen Matratze sinken Becken und Schultern in der Seitenlage leicht ein. Wenn die Wirbelsäule waagerecht liegt, ist alles gut“, erklärt die DAK.

Bildrechte: Flickr ANN Wonder Woman CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Reine Haut und weiche Haare durch Seide

Den Kissenbezug solltest du ein- bis zweimal pro Woche wechseln, da Haare und Haut nachts Ölrückstände hinterlassen. Damit du am nächsten Morgen keine Faltenabdrücke im Gesicht hast, investiere in Kopfkissen aus Satin oder Seide. Die sind schön glatt und du wirst mit babyweicher Haut aufwachen. Seide soll außerdem bewirken, dass die Haare weicher werden.

Die bindest du zum Schlafen am besten zu einem Zopf oder Dutt zusammen, damit sie nicht ins Gesicht kommen und das Öl in den Haaren nicht für Unreinheiten sorgt. Nun bist du bestens vorbereitet: Licht aus und gute Nacht!

 

SHARE THIS

Leave a reply

Your email address will not be published.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites